Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Der Iran hat eine hochpräzise ballistische Rakete getestet die Israel erreichen kann

Der Iran hat bei einem Raketentest eine hochpräzise ballistische Rakete abgefeuert, die Israel erreichen kann.

Die staatliche Nachrichtenagentur Tasnim bestätigten am Montag den erfolgreich geführten Test einer Rakete, die mit einer hohen Genauigkeit in einem Aktionsbereich von 2000 Kilometern eingesetzt werden kann.

Der Stellvertretende Chef des Stabes der iranischen Streitkräfte, Brigadier General Ali Abdollahi, sagte am Montag in Teheran auf einer wissenschaftlichen Konferenz, dass der Test vor 2 Wochen stattgefunden habe.

Er gab keine weiteren Einzelheiten über den Raketentest bekannt, noch nannte er den Namen der Rakete.

Abdollahi soll dem Agenturbericht zufolge auch gesagt haben, dass dem Generalstabschef der iranischen Streitkräfte 10 Prozent des Verteidigungshaushalt für Forschungsprojekte zur Stärkung der Verteidigungskraft zugeteilt wurde.

Iranische Beamte haben wiederholt unterstrichen, dass das Land seine militärischen Fähigkeiten auch weiterhin mit Raketen stärken werde und dass die Verteidigungsfähigkeit des Iran nie Gegenstand von Verhandlungen sein wird, nach Tasnim.

Im März führten die Revolutionswächter im Iran Tests von Kurz- und Mittelstreckenraketen durch, die wie das Regime sagte, nicht in der Lage wären einen Atomsprengkopf zu tragen.

Im Oktober letzten Jahres, testete der Iran einen neuen ballistischen Langstreckenflugkörper, womit sie das Atomabkommen das im Juli mit den Weltmächten vereinbart wurde, verletzt haben.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 09/05/2016. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.