Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu: Ich bin immer noch bereit mit den Palästinensern direkt zu sprechen

Premierminister Binyamin Netanyahu verteidigte zu beginn der wöchentlichen Kabinettssitzung seine Bemühungen die Koalition zu erweitern, die besagt, dass die Einbeziehung der Partei Yisrael Beitenu keinen Einfluss auf die diplomatischen Bemühungen der Regierung zur Palästinensischen Behörde haben wird.

„Von Anfang an als wir die Regierung festgelegt haben hatte ich gesagt, dass es meine Absicht ist, die Regierung zu erweitern“, sagte Netanyahu. „[Die aktuelle knappe Mehrheit der Regierung] von 61 Sitzen ist besser als 59, aber eine Regierung die so groß wie möglich ist, ist eine wichtige Sache für den Staat Israel.“

Betonend, dass die Gespräche noch „im Gange“ wären fügte Netanyahu hinzu, dass eine „breitere Koalition“ die Regierung die Lage versetzen würde, das breite Spektrum von Herausforderungen des Landes zu bewältigen.

Er betonte ferner, dass die Aufnahme der säkular-nationalistischen Partei in die Koalition, die Verpflichtung der Regierung in direkte Gespräche mit der Palästinensischen Behörde zu treten nicht ändern würde. Trotz der kritischen Ansichten von Yisrael Beitenu Chef Avigdor Liberman, in dieser Angelegenheit.

„Die erweiterte Regierung wird zu einem politischen Prozess mit den Palästinensern zurückkehren […]“, erklärte Netanyahu in einem offensichtlichen Hinweis auf die jüngsten Äußerungen des ägyptischen Präsidenten Abdel Fatah al-Sisi.

Oppositionsführer Yitzhak Herzog, der die linkszionistische Unions Partei leitet, warf Netanyahu vor, eine von Sisi angebotene historische Chance zu verschenken, weil er sich für eine Regierung der „Rechten“ entscheidet.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 22/05/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.