Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Task Force soll BDS-Aktivisten ausfindig machen und abschieben

Die israelische Regierung hat beschlossen eine neue Task Force zu bilden, um Anti-Israel-Aktivisten die sich im Land aufhalten und gegen Israel arbeiten abzuschieben.

Am Sonntag kündigten der Minister für öffentliche Sicherheit, Gilad Erdan, und Innenminister Arye Deri an, eine Einsatzgruppe zu bilden um Aktivisten der Boykott, Desinvestition und Sanktionen Bewegung gegen Israel die im Land sind ausfindig zu machen, des Landes zu verweisen und zu verhindern, dass sie erneut nach Israel Eindringen können.

„Die Task Force ist ein notwendiger Schritt im Hinblick auf die bösartigen Absichten der Delegitimierungs-Aktivisten, die handeln und Lügen verbreiten um die Realität in unserer Region zu ändern“, sagte Erdan in seiner Ankündigung, nach der Jerusalem Post. Erdan, dient auch als Minister für strategische Angelegenheiten und öffentliche Diplomatie.

In einem Facebook-Post kündigte Erdan am Sonntag die Bildung der Task Force an und forderte seine Anhänger auf, über die Tätigkeit aller BDS-Aktivisten zu berichten, die sich in Israel als „Touristen“ getarnt verstecken.

„Der Israel-Boykott muss einen Preis haben“, sagte der Minister.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 08/08/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neun − sieben =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.