Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Routinetests zeigen Netanyahu ist bei exellenter Gesundheit

Nach seiner jährlichen medizinischen Untersuchung wurde dem israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu beste Gesundheit bescheinigt, laut einer Erklärung von seinem Büro die am Montag veröffentlicht wurde.

Nach dem medizinischen Behandlungsprotokoll , unterzog sich Netanyahu Routinetests die von seinem Leibarzt Dr. Tzvi Herman Berkovich, durchgeführt wurden.

Netanyahu hält einen gesunden Lebensstil und eine gesunde Ernährung. Der Premierminister unterzog sich auch einer Reihe von umfassenden Labortests, die völlig normal waren. Er unterzog sich auch einer Reihe von zusätzlichen Tests, einschließlich Herz und Lunge, urologische Tests, Ohr, Nase, Rachen und Magen.

Der Magen-Test ergab einen Polyp im Dickdarm, der während des Tests entfernt wurde. Die Labortests waren normal.

Nach Aussage seines Büro, ist der Ministerpräsident seit dem vergangenen Jahr unter urologischer Überwachung. Alle Tests wurden als völlig normal bewertet.

Dr. Berkovich stellte fest, dass der Gesamtzustand von Premierminister Netanyahu und dessen Gesundheitszustand ausgezeichnet sind.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 16/08/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.