Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

UNO sponsert von BDS-Aktivisten geleitetes Anti-Israel-Seminar

Die Abteilung der Vereinten Nationen für Öffentlichkeitsarbeit, hielt Anfang dieses Monats ein Medienseminar in Pretoria, Südafrika über den Frieden im Nahen Osten ab.

Das erklärte Ziel des dreitägigen Seminars war, „Politiker, Wissenschaftler und andere Experten zusammen zu bringen, um die komplexe und sich entwickelnde Geschichte des israelisch-palästinensischen Konflikts zu diskutieren und neue Wege zur Beilegung des Konflikts zu erforschen.“

Während sich die Vereinten Nationen als objektive Organisation bezeichnen, wurde kein offizieller israelischer Vertreter zur Teilnahme eingeladen. Der derzeitige palästinensische Vertreter bei den Vereinten Nationen und sein ehemaliger Vertreter in der Europäischen Union, nahmen aber selbstverständlich auf Einladung an dem Seminar teil.

Darüber hinaus waren die meisten eingeladenen Redner auf der Veranstaltung bekannt für ihre antiisraelischen Ansichten, darunter Professor Steven Friedman von der Universität von Johannesburg, der in seinen Reden Israel angriff und die BDS-Bewegung verteidigte. Andere Beamte die in Verbindung mit der BDS-Bewegung stehen, nahmen auch an dem Seminar teil und wurden auf der offiziellen Website der UNO zitiert.

Israels Botschafter bei den Vereinten Nationen, Danny Danon, schrieb einen Brief an Generalsekretär Ban Ki-moon in dem er scharf die Tatsache kritisierte, dass die Vereinten Nationen eine Anti-Israel Veranstaltung gesponsert haben.

„Die Vereinten Nationen haben eine moralische Verpflichtung, in Übereinstimmung mit den Werten und Zielen ihrer Charta zu handeln und Veranstaltungen wie diese untergraben die Integrität und Unparteilichkeit der Vereinten Nationen“, schrieb Botschafter Danon.

„Es ist bedauerlich, dass rund 6,5 Millionen US-Dollar jährlich an denen vorbeigelenkt werden, die dringend humanitäre Hilfe benötigen. Dieses Geld wird für Einrichtungen ausgegeben deren einzige Funktion es ist, als Public-Relations-Abteilungen für die palästinensische Sache zu dienen“, so der Botschafter.

Botschafter Danon kritisierte auch die Beteiligung der BDS-Aktivisten in dem UN-Seminar und schrieb, der „BDS ist eine notorische Anti-Israel-Bewegung, die eine weltweite Kampagne der Fehlinformation und geradezu Verleumdung gegen mein Land betreibt. Eine solche Aktivität gegen einen Mitgliedstaat, sollte von den Vereinten Nationen nicht gefördert werden.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 12/09/2016. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.