Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Arabische Brüder wegen Mord an ihrer Schwester verhaftet

Duaa Abu Shareh, eine 32-jährige israelische Araberin aus Lod, wurde am Freitagabend vor ihren vier kleinen Kindern erschossen.

Nach Stunden des Besuchs bei ihrem Ex-Mann Abu Shareh, verabschiedete sich Duaa von ihren Kindern, nachdem sie den Tag mit ihnen verbracht hatte. Noch während sie sich von den Kindern verabschiedete, lief ein schwarz gekleideter Mann auf sie zu, packte sie und schoss ihr in den Kopf.

Die Polizei verhaftete drei ihrer Brüder unter dem Verdacht, sie ermordet zu haben und das Amtsgericht in Rischon LeZion, verlängerte ihren Untersuchungshaft um weitere drei Tage.

Die Brüder haben bestritten, in den Mord verwickelt zu sein und gefordert, an der Beerdigung ihrer verstorbenen Schwester teilnehmen zu können.

Die Polizei vermutet, dass das Opfer im Rahmen einer Familienfehde ermordet wurde.

Der arabische Sektor in Israel leidet unter einer vergleichsweise hohen Kriminalitätsrate und mindestens 43 Araber, sechs von ihnen Frauen, sind seit Anfang 2016 in kriminellen Vorfällen getötet worden.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 26/09/2016. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.