World Of Judaica

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Greenblatt trifft Abbas um über regionalen Frieden zu diskutieren

PA-Präsident Mahmud Abbas traf sich am Dienstag in Ramallah mit Jason Greenblatt, US-Präsident Donald Trump’s Sonderbeauftragten für internationale Verhandlungen.

US-Gesandter Jason Greenblatt (L) und PA Präsident Mahmoud Abbas in Ramallah. Foto: US Consulate General, Jerusalem

Greenblatt hatte am Vortag ein Fünf-Stunden-Treffen mit dem israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu. Der US-Gesandte kam am Montag in Jerusalem an, um sich mit den Einstellungen auf beiden Seiten vertraut zu machen. Es wird nicht erwartet, dass zum jetzigen Zeitpunkt irgendeine neue Initiative angekündigt wird.

Es folgt eine Zusammenfassung des Treffens von Greenblatt und Abbas, herausgegeben vom US-Generalkonsulat:

Sie [Greenblatt und Abbs] bekräftigten das Engagement der PA und der USA, einen echten und dauerhaften Frieden zwischen Israel und den Palästinensern voranzubringen.

Abbas sagte Greenblatt, dass er glaubt, dass unter Trump’s Führung ein historisches Friedensabkommen möglich ist und dass es die Sicherheit in der gesamten Region verbessern wird. Abbas fügte hinzu, er freue sich darauf, die Möglichkeiten für den Frieden direkt mit Trump während seines bevorstehenden Besuchs in Washington zu diskutieren.

Greenblatt unterstrich Trump’s Engagement für die Zusammenarbeit mit Israelis und Palästinensern, um einen dauerhaften Frieden durch direkte Verhandlungen zu erreichen. Der US-Gesandte betonte, wie wichtig alle Parteien sind um die Spannungen zu enschärfen. Abbas verpflichtet sich, israefeindliche Rhetorik und Aufhetzung zu verhindern.

Abbas und Greenblatt bekräftigten die gemeinsame Entschlossenheit der USA und der Palästinensischen Autonomiebehörde, zur Bekämpfung von Gewalt und Terrorismus.

Abbas versicherte Greenblatt, dass er sich voll und ganz dazu verpflichtet habe eine Atmosphäre zu schaffen, die förderlich ist Frieden zu schließen. Auch werde er seine Bemühungen steigern, um eine breite Kommunikation mit der israelische Öffentlichkeit zu erreichen.

Schließlich diskutierten die beiden Staatsmänner Pläne, dass Wachstum der palästinensischen Wirtschaft und die wirtschaftlichen Chancen für Palästinenser zu fördern, was die Perspektiven für einen gerechten, umfassenden und dauerhaften Frieden erhöhen würde.

Abbas betonte gegenüber Greenblatt, dass die strategische Entscheidung der Palästinenser darin besteht, eine Zwei-Staaten-Lösung zu erreichen.

 Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2017.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 15/03/2017. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.