Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Texas unterzeichnete das erste Handelsabkommen mit der Region Samaria

Der Landwirtschaftskommissar des US-Bundesstaates Texas, Sid Miller, unterzeichnete das erste Handelsabkommen zwischen dem Lone Star State und den jüdischen Gemeinden in Judäa und Samaria.

Die Unterstützer der jüdischen Gemeinden in Judäa und Samaria, haben diese Woche in den USA zwei ermutigende Entwicklungen erlebt.

Landwirtschaftsminister Yossi Dagan, Minister für öffentliche Sicherheit Gilad Erdan und Landwirtschaftskommissar Sid Miller aus Texas unterzeichnen Vereinbarung. Foto: Samaria Regional Council

Landwirtschaftskommissar Sid Miller aus Texas, ein starker Unterstützer einer israelischen Präsenz in der Region, unterzeichnete das erste Handelsabkommen zwischen den USA und dem Samaria Regionalrat, wie die Jerusalem Post am Donnerstag berichtete.

Am selben Tag wurde David Friedman, bekannt als ein starker Unterstützer Israls und dieser Gemeinschaften, als US-Botschafter in Israel bestätigt. Ein Umstand, der von der linken NGO J Street vehement kritisiert wurde.

„Ich bin nach Israel und hier nach Shomron [Samaria] gekommen, um einen belebten Austausch zwischen Texas und Israel zu schaffen“, erklärte Miller nach der Post.

Miller, ein Republikaner, war ein fester Anhänger des US-Präsidenten Donald Trump im Präsidentschafts-Wahlkampf 2016. Er ist in dieser Woche zu Besuch in Israel, der von dem Leiter des Samaria Regionalrat Yossi Dagan, organisiert wurde.

Texas ‚Open for Business‘ mit Israel

„Ich habe eine Botschaft an unsere Handelspartner in Israel, dass Texas für Geschäftsreisende offen ist und dass wir uns darauf freuen, die Verbindung zwischen Texas und Israel zu stärken“, sagte Miller in einer Erklärung, die auf der Website des Texas Depeartment of Agriculture veröffentlicht wurde.

„Bei der Zusammenarbeit in der Agrartechnik sowie dem Viehbestand, oder bei der Suche nach Lösungen für unsere zukünftigen Wasserbedürfnisse, die Erhöhung der Texas-Exporte oder der Schaffung neuer Arbeitsplätze in Texas und Israel, haben wir nur die Oberfläche der Wege angekratzt, die wir zusammen begehen können.“

„Ich freue mich darauf, eng mit dem Texanischen Landwirtschaftskommissar Miller und seinem Team zusammenzuarbeiten, um die bereits bestehenden Bindungen zwischen Israel und Texas zu stärken“, sagte Landwirtschaftsminister Uri Ariel (Jüdisches Heim), ein Mitglied der Knesset. „Ich freue mich auch darauf, die Handels- und Marketingmöglichkeiten zwischen Texas und Israel zu erhöhen und bin bestrebt, auf diese neue Chance aufzubauen.“

Eine Aussage gegen BDS

Die Reise, sagte Miller, ist auch eine Erklärung gegen die Anti-Israel Boykott und Sanktions-Bewegung (BDS).

„Israel ist unser stärkster Verbündeter in der Region. Texas braucht Israel. Die USA brauchen Israel und Israel braucht die gleiche Zusammenarbeit. Ich schäme mich zu sagen, dass wir einige in unseren Universitäten haben, die Israel boykottieren. Also gilt es, dieser Subkultur entgegenzuwirken“, sagte Miller.

„Ich denke, die jüdische Gemeinde, der jüdische Staat muss sein ganzes Land zurückfordern. Ich habe überhaupt kein Problem damit. Je früher desto besser. Es ist seit Jahren unbestritten und es wird auch so sein. Aber meine persönliche Meinung ist, dass sie (das jüdische Volk) in der Lage sein sollten, sich dort im heiligen Land niederzulassen, wo immer sie wollen.“

„Israel hat während der Jahre von Präsident Obama gelitten. Präsident Trump bringt einen neuen Geist in die US-Beziehungen mit Israel und soweit es uns in Texas betrifft, ist die Unterzeichnung dieses Abkommens mit Samaria der Ausgangspunkt für eine langfristige Zusammenarbeit“, fügte Miller hinzu.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 24/03/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.