Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Polizei: Wir werden alle Har HaBayis-Randalierer vor Gericht bringen

Israel hat in der vergangenen Woche 72 arabische Einwohner von Jerusalem für ihre Rolle bei dem Aufruhr in den vergangenen Wochen verhaftet, bei dem die Araber verlangten, dass Israel seine Sicherheitsmaßnahmen an den Eingängen zu Har HaBayis entfernen müsse. Nächtliche Unruhen haben sich im Juli und August fortgesetzt, auch nachdem die Sicherheitsmaßnahmen von Har HaBayis entfernt wurden.

Die Unruhen fanden in vielen arabischen Vierteln in Jerusalem statt. Aufgeregte Araber, viele, die Gesichtsmasken tragen, warfen Felsbrocken, Feuerbomben und andere Waffen auf israelische Sicherheitskräfte. Araber blockierten Straßen und Autobahnen und griffen auch israelische Zivilisten an. Polizei und Grenzschutzbeamte reagierten mit Anti-Aufruhr-Maßnahmen.

Polizei und Sicherheitskräfte filmten viele der Vorfälle und hatten eine Reihe von Videoaufzeichnung der Aufrührer. Mit verschiedenen Computer-Intelligenz-Systemen war die Polizei dadurch in der Lage, die Identitäten der maskierten Randalierer zu bestimmen. In der vergangenen Woche führte die Polizei zwei große Razien nach Randalierern und Terrorverdächtigen durch. Die Polizei hat bei den Gerichten um Haftverlängerungen für 43 der Aufrührer angefragt. Unter den Verhafteten war ein Araber der einen Terror-Angriff geplant hatte. Als er während eines Aufruhrs am Dienstagabend verhaftet wurde, warf der Araber ein Messer zu Boden. Die Polizei verteilte die Auaführung eines Messerangriffs und verhaftete den Möchtegern-Terroristen.

Der Jerusalemer Polizeichef Yoram Halevi sagte, dass „jeder, der direkt oder indirekt an den Unruhen und der Gewalt beteiligt war, vor Gericht gestellt wird. Die Verhaftungen und die bevorstehenden Anklagen gegen die Aufrührer zeigen unsere Entschlossenheit, diese Verbrecher zu verfolgen.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 16/08/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.