Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Patriot Luftverteidigungs-System erfolgreich getestet

Israel hat am Mittwochabend erfolgreich mehrere Patriot-Luftabwehr-Raketen über der zentralen Region in einem Test abgefeuert, um die Fähigkeiten der Raketenabwehrmannschaften zu verbessern.

Das in den USA hergestellte System, erzielte einen direkten Treffer auf eine luftgetragene UAV. Nach einer Aussage von der IDF-Sprechereinheit war der Test Teil einer größeren Übung, die für 2017 geplant wurde.

Patriot-Bataillonskommandeur Lt. Col. Raz Nahum sagte: „Während des Trainings wurden mehrere Patriot-Raketen auf die als Bedrohungen bezeichneten Ziele abgefeuert. Diese Übung folgt den Versuchen in den letzten Jahren, die Souveränität des Staates Israel zu verletzen.“

„Es besteht kein Zweifel daran, dass wir nach der Übung die Einsatzbereitschaft unseres Personal und die Wirksamkeit des Systems verbessert haben.“

Das Patriotsystem, das auf Hebräisch als Yahalom (Diamond) bekannt ist, wird seit 1991 vom Air Defense Command benutzt. Das System wurde nach Israel gebracht, um sich gegen SCUD-Raketen-Angriffe zu verteidigen, die von Saddam Husseins irakischer Armee damals gestartet wurden.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 17/08/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.