Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israelische Lebenserwartung seit 1970 um 10 Jahre gestiegen

In ihrem Bericht „Gesundheit im Überblick 2017“ führte die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), einen signifikanten Anstieg der Lebenserwartung auf eine gesündere Lebensweise, höhere Einkommen, eine bessere Bildung und eine bessere Gesundheitsversorgung zurück.

Im Vergleich zu den OECD-Ländern ist die Lebenserwartung in Israel hoch – 82,1 im Jahr 2015, Japan liegt bei 83,9 Jahren.

Das Zentralbüro für Statistik berichtet auch, dass Israel durchschnittlich nur 2.822 Dollar pro Kopf ausgibt. Dies entspricht 7,4% seines Bruttoinlandsprodukts (einschließlich Investitionen), eine Zahl, die ein ganzes Jahrzehnt lang stabil geblieben ist.

Unter allen OECD-Mitgliedsländern lagen die durchschnittlichen Pro-Kopf-Ausgaben im Jahr 2016 bei 4.003 US-Dollar – und in den USA sind es 9.892 US-Dollar pro Jahr oder 17,2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts.

Dies ist ein starker Indikator dafür, dass mehr Geld nicht zwangsläufig bedeutet, dass die Menschen Werte für ihr Geld bekommen. Die amerikanischen Gesundheitsausgaben sind seit 1995 viel stärker gestiegen als in anderen Ländern, sagt der Bericht, doch die Lebenserwartung ist geringer. Die USA liegen mit einer Alterserwartung von 81 Jahren in der Mitte der Gruppe.

Der OECD-Bericht empfiehlt, die verschwenderischen Ausgaben zu reduzieren, da dies der Schlüssel zur Maximierung der Auswirkungen der öffentlichen Mittel auf die Gesundheitsergebnisse ist. Es wurde vorgeschlagen, Antibiotika so selten wie möglich zu verschreiben, und hier liegt Israel auf Platz 13 von 31 Ländern, wie die Daten melden.

In Bezug auf die Überlebensraten bei schweren Krankheiten berichtet die CBS, dass Israel hohe Noten erhält. Von den 22 Ländern liegt Israel auf Platz 5 der Todesfälle nach einem Schlaganfall und auf Platz 12 der Todesfälle nach einem Herzinfarkt. In der Zwischenzeit lagen die fünfjährigen Überlebensraten für Brustkrebs an 8. Stelle, während das Überleben von Darmkrebs unter allen OECD-Ländern am höchsten war.

Auch in Bezug auf Gesundheitsgefahren im Zusammenhang mit Adipositas und Alkoholkonsum geht es Israel gut. Während 53% der Israelis übergewichtig sind, sind nur 17% fettleibig. Im Vergleich dazu liegt der OECD-Durchschnitt bei 19% (in den USA sind es schockierende 30%). Unter der erwachsenen Bevölkerung gibt es einen enormen Unterschied im Alkoholkonsum zwischen Israel und den anderen 34 Ländern. Im jüdischen Staat liegt der Durchschnitt bei 2,6 Litern pro Kopf und Jahr, verglichen mit dem OECD-Durchschnitt von 9 Litern.

Natürlich gibt es immer was zu verbessern. Was die Raucher betrifft, ist Israel nur etwas höher als der Durchschnitt, da 19,6% der Bevölkerung über 15 täglich raucht (verglichen mit der OECD mit 19%), obwohl dies ein Rückgang von 24,1% im Jahr 2000 ist.Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2017.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 14/11/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.