Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

IDF: 2017 weniger Terroranschläge und mehr Verhaftungen von Terrorverdächtigen

Zwanzig Israelis wurden im Jahr 2017 bei Terroranschlägen getötet, drei mehr als 2016 – aber die Zahl der Terrorereignisse im vergangenen Jahr war laut b’chasdei Shamayim weit niedriger als in jedem anderen Jahr seit 2014.

Im Jahr 2017 gab es 99 Terrorvorfälle im Vergleich zu 269 im Jahr 2016, sagt die IDF im Jahresabschlussbericht ihrer Aktivitäten. Im Jahr 2017 wurden 169 Menschen bei Terroranschlägen verletzt, verglichen mit 263 im Jahr 2016 und 360 im Jahr 2015, als 30 Israelis in Terroranschlägen getötet wurden.

Die Zahl der von arabischen Terroristen im Gazastreifen auf Israel abgefeuerten Raketen, stieg 2017 im Vergleich zu 2016. Insgesamt wurden 35 Raketen auf Israel abgefeuert, verglichen mit 15 im Jahr 2016. Die meisten dieser Raketen wurden im November und Dezember nach der Erklärung von US-Präsident Donald Trump, dass die USA Yerushalayim als Israels Hauptstadt anerkennen, auf Israel abgefeuert. Die Zahl der Raketen, die seit dem Ende der Operation „Protective Edge“ im Jahr 2014 abgefeuert wurden, betrug laut IDF-Statistik weniger als 100 Raketen.

Von den Raketen, die im Jahr 2017 abgefeuert wurden, explodierten die meisten in offenen Gebieten, ohne Verletzungen oder Schäden zu verursachen. Zehn Raketen die auf besiedelte Gebiete abzielten, wurden vom Iron-Dome-System abgefangen und explodierten, bevor sie ihr Ziel erreichen konnten. Die IDF-Offiziellen schätzen, dass die Anzahl der Raketen die von arabischen Terroristen in Gaza abgefeuert wurden bei 70 liegt, wobei etwa die Hälfte davon Gebiete in Gaza oder im Mittelmeer trafen. Als Reaktion auf die Angriffe auf Israel, griff die IDF 59 Terrorziele in Gaza an. Zu den angegriffenen Zielen zählten Raketenwerfer, Schießstände, Trainingslager und Terrortunnel.

IDF-Kräfte waren auch aktiver beim Abriss der Terrorinfrastruktur in Judäa und Samaria. Die Armee verhaftete 3.617 Terrorverdächtigeim Jahr 2017, verglichen mit 3.143 im Jahr 2016. Über NIS 10 Millionen an Terrorzahlungen – die von der palästinensischen Behörde oder der Hamas an arabische Familien für einen Terroranschlag eines Familienmitglieds gezahlt werden – wurden konfisziert und 42 Werkstätten zur Herstellung von Waffen wurden geschlossen.

Im Norden wurden keine Raketenvorfälle gemeldet, mit Ausnahme einiger „verirrter“ Granaten aus dem syrischen Bürgerkrieg, die im nördlichen Golan landeten. Die Aktivitäten der IDF im Norden konzentrierten sich auf die Anzahl syrischer Flüchtlinge, die von Israel medizinisch versorgt und unterstützt wurden. Insgesamt erhielten 2.769 Syrer humanitäre Hilfe aus Israel, während 927 Syrer in israelischen Krankenhäusern behandelt wurden. Die IDF verteilte auch tausende Tonnen Lebensmittel, Medikamente, Gas, Babyprodukte und mehr an syrische Zivilisten.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 07/01/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.