Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

14 Randalierer wurden vor der US-Botschaft in Jerusalem verhaftet

Mehrere arabische Mitglieder der Knesset (MK) schlossen sich 200 Demonstranten bei einer gewalttätigen Demonstration an, die vor der feierlichen Eröffnung der neuen US-Botschaft in Jerusalem stattfand.

Videos in sozialen Medien zeigten, dass die Polizei Demonstranten, darunter der Abgeordnete der arabischen gemeinsamen Liste, MK Jamal Zahalka, zur Räson bringen mussten. Andere arabische MKs stritten und schlugen sich mit der Polizei und riefen „Freies, freies Palästina“.

Die Demonstration hatte im Voraus Zustimmung erhalten, aber es gab Bedingungen, einschließlich der Beschränkung von Demonstranten auf einen bestimmten Ort, sagte die Polizei.

Die 14 Aktivisten, die während der Schlägereien festgenommen worden waren, „hielten sich nicht an die Bedingungen, die die Demonstranten mit der Polizei vereinbart hatten“, heißt es in der Erklärung der israelischen Polizei. Dies beinhaltete das Rufen von „Allahu Akhbar“, „Mit unserem Blut und Tränen werden wir dich erlösen, Palästina“ und das Winken palästinensischer Flaggen, was die Polizei als Anstiftung ansah. Die Demonstranten wurden festgenommen und die Flaggen konfisziert.

Die Demonstration wurde nach den Verhaftungen fortgesetzt.

Laut Berichten beteiligten sich auch etwa ein Dutzend Mitglieder einer ultra-orthodoxen, anti-israelischen Randgruppe an dem Protest. Sie trugen Schilder mit der Aufschrift „Juden weltweit verurteilen die israelische blutige Brutalität“ und „Authentisches Judentum hat den Staat Israel nie anerkannt“.

Hadashot TV berichtete, dass die Palästinensische Autonomiebehörde die Protestierenden ermutigt habe, indem sie einen Live-Feed der gewalttätigen Demonstrationen an der Grenze zwischen Israel und Gaza zeige, die gleichzeitig stattfanden.

Die feierliche Atmosphäre innerhalb des amerikanischen Geländes, wurde von den Protesten nicht gestört.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 15/05/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.