Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Die UNO verurteilt Israel mit sechs Resolutionen an einem Tag

Die Vereinten Nationen setzten am Freitag ihre Serie fort, den jüdischen Staat häufig zu verurteilen und verabschiedeten sechs anti-israelische Resolutionen.

Die erste Resolution mit dem Titel „Der syrische Golan“, wurde mit 100 Stimmen bei 12 Gegenstimmen und 62 Enthaltungen angenommen. Zum zweiten Mal in Folge brach das Vereinigte Königreich mit der Europäischen Union, um dagegen zu stimmen und trat den Vereinigten Staaten, Israel, Kanada, Australien, Kiribati, den Marshall-Inseln und einigen anderen in ihrem Veto bei.

Laut der Nichtregierungsorganisation UN Watch, welche die anti-israelische Befangenheit in der Weltorganisation überwacht, ist die Tatsache „die in Syrien stattfindenden Völkermord-Massaker und ihre Auswirkungen auf die Sicherheit für Israel und die Zivilbevölkerung der Golan-Höhen nicht berücksichtigt und das Syrien israelische Gemeinden beschieß erneut ignoriert worden.“

Die zweite Resolution mit dem Titel „Jerusalem“ wurde mit 148 Stimmen bei 11 Gegenstimmen und 14 Enthaltungen angenommen. Gegen Israel und die Vereinigten Staaten stimmten Kanada, Australien, Guatemala und sechs andere Länder.

Laut UN Watch bedeutet diese Resolution, „dass die israelische Regierung in Jerusalem die Religionsfreiheit behindert, obwohl das Gegenteil der Fall ist – vor 1967 zerstörte Jordanien jüdische heilige Stätten und verweigerte Juden den Zugang zu diesen, während unter Israel alle Religionen Zugang zur Stadt haben und die vollen demokratischen Freiheiten genießen.“

Die dritte Resolution, „Abteilung für palästinensische Rechte des Sekretariats“, die der UNO Mittel für anti-israelische Zwecke zur Verfügung stellt, wurde mit 96 Stimmen bei 13 Gegenstimmen und 64 Enthaltungen verabschiedet. Die Vereinigten Staaten, Israel, Australien, Kanada, Moldawien, Ungarn, Honduras, Guatemala und andere stimmten dagegen.

„Die DPR dient dem voreingenommenen Sonderausschuss und hat sich der Verbreitung antiisraelischer Propaganda auf der ganzen Welt verschrieben“, sagte U.N. Watch. „Die 16 Mitarbeiter sind unverhältnismäßig stark mit den anderen vier Abteilungen der UN verbunden, die riesige geografische Regionen abdecken.“

Die vierte Resolution, „Sonderinformationsprogramm zur Frage Palästinas der Abteilung für öffentliche Information des Sekretariats“, wurde mit 152 Stimmen bei acht Gegenstimmen und 14 Enthaltungen angenommen. Die Vereinigten Staaten, Israel, Kanada, Australien, Guatemala und einige andere stimmten gegen die Entschließung.

„Die Resolution verzichtet auf einen ausgewogenen Ansatz, indem sie offen die Behauptungen der Palästinenser gegenüber der israelischen Argumentation vorzieht und den Terrorismus gegen israelische Männer, Frauen und Kinder und andere tägliche Bedrohungen des israelischen Lebens ignoriert“, sagte U.N. Watch. „Ressourcen, die der antiisraelischen Propaganda gewidmet sind, werden anderen würdigen Anliegen vorgezogen.“

Die fünfte Resolution „friedliche Lösung der Palästinafrage“, wurde mit 156 Stimmen bei acht Gegenstimmen und zwölf Enthaltungen angenommen. Die Vereinigten Staaten, Israel, Kanada, Australien und vier andere stimmten gegen die Maßnahme, die allein Israel für keinen Frieden in der Region verantwortlich macht.

Die endgültige Entschließung „Ausschuss für die Ausübung der unveräußerlichen Rechte des palästinensischen Volkes“, wurde mit 100 Stimmen bei 12 Gegenstimmen und 62 Enthaltungen angenommen. Die Vereinigten Staaten, Israel, Australien, Kanada und Ungarn schlossen sich mehreren anderen Ländern an, um gegen die Resolution zu stimmen.

Das Komitee lud den Professor der Tempeluniversität, Marc Lamont Hill, ein um am Mittwoch zu sprechen, wo er sich für „ein freies Palästina vom Fluss bis zum Meer“ aussprach und zusätzlich andere anti-israelische Kommentare vorbrachte. Hill wurde wegen seiner antisemitischen Aussagen am nächsten Tag als Mitarbeiter von CNN entlassen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 02/12/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.