Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Oman fordert die Palästinenser auf die Bedrohung Israels zu beenden

Der Außenminister von Oman sagte am Samstag einem Publikum in Jordanien, dass die Palästinenser Israel mitteilen sollten, dass es nicht in Gefahr ist.

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Jordanien am Samstag erklärte der Außenminister des Omans, Yusuf bin Alawi, dass Palästinenser „Israel mitteilen sollten sich nicht länger bedroht zu fühlen“, berichtete die Associated Press.

Während Oman keine formellen Beziehungen zu Israel unterhält, wurden die Verbindungen zwischen den beiden Nationen gestärkt. Im Oktober letzten Jahres besuchte der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu den Oman, wo er mit offenen Armen empfangen wurde.

„Der Westen hat Israel politische, wirtschaftliche und militärische Unterstützung angeboten und verfügt jetzt über alle Machtmittel … aber trotzdem fürchtet es um seine Zukunft als nicht-arabisches Land, das von 400 Millionen Arabern umgeben ist“, fügte Alawi hinzu.

Während Alawi sich nicht für die offizielle Anerkennung Israels aussprach, erklärte er: „Ich glaube, wir Araber müssen … versuchen, die Ängste die Israel hat durch Initiativen und reale Geschäfte zwischen uns und Israel zu lindern. Wir wollen, dass die Israelis selbst das Gefühl haben, dass es keine Bedrohung für ihre Zukunft gibt“, fügte er hinzu.

Der jordanische Außenminister Ayman Safadi wies die Äußerungen schnell zurück und verwies auf die „Besatzung“ als Ursache für die Probleme Israels mit der arabischen Welt.

Im Februar traf sich PM Netanyahu mit Alawi auf einer Konferenz in Warschau, an der Vertreter aus Saudi-Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Bahrain teilnahmen, um inoffiziell über die regionale Bedrohung durch den Iran zu beraten.

Netanyahu war auch im vergangenen Herbst an Gesprächen mit Sultan Qaboos in der Hauptstadt von Maskat beteiligt, was zu Spekulationen führte, dass der Oman kurz davor war, diplomatische Beziehungen zu Israel aufzunehmen.

Alawis Äußerungen erfolgen in einer sich verändernden Situation im Nahen Osten, in der arabische Nationen wie Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Oman weit mehr bereit sind, sich mit Israel zu beschäftigen, obwohl sie sich offiziell geweigert haben, die Beziehungen zum jüdischen Staat zu normalisieren.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 07/04/2019. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.