Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Rivlin ernennt Netanyahu offiziell zum Premierminister

Der israelische Präsident hat Benjamin Netanyahu zum fünften Mal in Folge zum Premierminister ernannt.

In einer der wenigen nicht-zeremoniellen Rollen des Präsidenten hat Reuven Rivlin am Mittwoch Benjamin Netanyahu offiziell zum Premierminister ernannt und ihn beauftragt, innerhalb von 42 Tagen eine Regierungskoalition zusammenzustellen.

Die Ernennung wurde allgemein erwartet, nachdem die Likud-Partei von Netanyahu und ihre Verbündeten letzte Woche bei den Parlamentswahlen die Mehrheit der Sitze gewonnen hatten.

Rivlin führte diese Woche nach den Wahlen Konsultationen mit den Parteiführern um ihre Empfehlungen zu erfahren, wer als nächster Premierminister dienen sollte.

Die Verbündeten von Netanyahu, die im Parlament mit 120 Sitzen über eine Mehrheit von 65 zu 55 Sitzen verfügen, setzen sich alle dafür ein, dass Netanyahu weiterhin Premierminister wird.

In den kommenden Wochen wird Netanyahu Koalitionsabkommen mit seinen Partnern aushandeln müssen, die um mächtige und einflussreiche Kabinettsposten kämpfen werden.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 18/04/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.