Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Trotz stockender Koalitionsgespräche steht Liberman zu Netanyahu

MK Avigdor Liberman sagte bei einer Veranstaltung am Freitagmorgen, dass Quellen im Likud ihn gebeten hätten, Optionen für die Bildung einer anderen Regierung zu prüfen, die nicht von Premierminister Binyamin Netanyahu, sondern einem anderen Mitglied des Likud, angeführt werde.

„Es gab Anfragen innerhalb des Likud, einen anderen Weg einzuschlagen und eine neue Regierung zu bilden“, sagte Liberman den Teilnehmern einer Veranstaltung in Netivot.

„Wir haben Präsident Rivlin empfohlen, Netanyahu mit der Regierungsbildung zu beauftragen. Wir werden keinem anderen empfehlen, trotz der Aufforderung innerhalb und außerhalb des Likuds andere Wege zu gehen. Wir werden diese Anfragen nicht annehmen.

„Die Koalitionsverträge wurden nachlässig und erfolglos behandelt. Die Verantwortung liegt beim Likud“, sagte Liberman.

Der Likud erwiderte: „Die einzige Bitte des Likud an Liberman war und ist, dass er einer von Netanyahu geführten rechten Regierung beitritt. Es wird keine andere Alternative geben, wie die Parteivorsitzenden gestern vereinbart haben. Wir müssen einen Weg finden, wie wir zusammenarbeiten können, um diese Regierung zu bilden und die Bildung einer linken Regierung zu verhindern.“

Der Likud und die rechten Parteien stellen fest, dass Liberman in geschlossenen Diskussionen bereit war, sich auf bestimmte Kompromisse im Gesetzesentwurf zu einigen, aber jedes Mal, wenn eine Lösung gefunden wurde, warf er eine andere Schwierigkeit auf. Deshalb, sagen Analysten, hat Netanyahu beschlossen, Liberman einen Kompromiss vorzuschlagen oder ihm zumindest die öffentliche Schuld für Neuwahlen zu geben.

Wenn tatsächlich die Frist abläuft und keine Koalition gebildet wird, wird Rivlin Konsultationen eröffnen und nach einem neuen Kandidaten als Premierminister suchen.

Andererseits ist die Rede von der Bildung einer Minderheitsregierung mit nur 60 Mitgliedern ohne Libermans Israel Beytenu, was auch nicht so einfach realisierbar ist. Liberman kündigte an, dass er sich diesem Gedanken widersetzen und dagegen stimmen werde, so dass die neue Regierung nicht die notwendigen Stimmen erhalten würde, um Gesetze zu verabschieden. Laut einem Pressebericht hat die Kulanu-Partei von Moshe Kahlon auch angekündigt, eine Minderheitsregierung von 60 MKs nicht zu unterstützen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 24/05/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.