Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Niederlande: Protestantische und katholische Kirchen geben gemeinsame Erklärung gegen Antisemitismus ab

Die beiden größten christlichen Konfessionen in den Niederlanden, die römisch-katholische Kirche (RKK) und die protestantische Kirche in den Niederlanden (PKN), haben eine gemeinsame Erklärung gegen den zunehmenden Antisemitismus im Land abgegeben.

In der Erklärung äußern beide Kirchen große Besorgnis über den zunehmenden Antisemitismus. Es ist nicht hinnehmbar, dass sich in den Niederlanden eine unsichere Umgebung für die jüdische Gemeinde etablieren kann. Die Kirchen fordern die niederländische Regierung und Gesellschaft auf, alles in ihrer Macht Stehende zu tun, um den Antisemitismus zu bekämpfen. Die gemeinsame Erklärung entspricht dem Gefühl der Dringlichkeit zu diesem Thema auf der politischen Tagesordnung in den Niederlanden.

Die niederländische jüdische Gemeinde (NIK), die EJC-Tochter des Landes, begrüßte die Erklärung. Laut Ruben Vis, Generalsekretär der NIK, bekunden beide Kirchen ihre Absicht, sich an den Plänen der niederländischen Regierung zur Bekämpfung des Antisemitismus zu beteiligen, indem sie sich zu „weiteren Konsultationen und zur Zusammenarbeit im Kampf gegen den Antisemitismus“ bereit erklären.

Dies geschah, nachdem die Regierung zuvor erklärt hatte, dass sie mehr Ressourcen für die Bekämpfung des Antisemitismus bereitstellen würde.

Die Erklärung besagt auch, dass „eine Fortsetzung des Gesprächs mit der jüdischen Gemeinde in den Niederlanden für die Kirchen von großer Bedeutung ist“, was theologische Bedeutung hat. Für die protestantische PKN ist der Bezugspunkt ein Artikel in der Kirchenordnung, der eine „untrennbare Verbindung zu Israel“ herstellt. Für die katholische RKK wiederum ist die Nostra Aetate-Erklärung des Zweiten Vatikanischen Konzils, die das Verhältnis zu Juden beschreibt, die relevante theologische Grundlage.

Es ist selten, dass die beiden Konfessionen gemeinsame Erklärungen abgeben.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 03/07/2019. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.