Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

IDF-Soldat bei Migdal Oz nahe Hebron erstochen aufgefunden

Die Leiche eines Hesder-Yeshivah-Studenten, der erstochen worden war, wurde in den frühen Morgenstunden des Donnerstags außerhalb von Migdal Oz im Gebiet Gush Etzion entdeckt, was eine massive Fahndung nach dem Mörder auslöste.

Dvir Sorek

Das Opfer, das später als Dvir Sorek, Hy ”d aus Ofra, identifiziert wurde, studierte an der Ohr Torah Machanayim Hesder Yeshivah und war der IDF beigetreten, während er seine Studien in der Yeshivah fortsetzte. Er war zum Zeitpunkt seines Todes unbewaffnet und nicht uniformiert.

Der 19-Jährige war seit Mittwochabend vermisst. Soreks Leiche wurde gegen 3 Uhr morgens entlang einer Straße nach Migdal Oz gefunden.

Die Behörden behandelten den Mord als Terroranschlag. Bisher übernahm keine palästinensische Terrorgruppe die Verantwortung für den Mord.

Erste Befunde ergaben, dass der dienstfreie Soldat nicht dort getötet wurde, wo sein Leichnam gefunden wurde, sondern an anderer Stelle entführt, erstochen und dann auf der Straße außerhalb von Migdal Oz abgelegt worden war.

Eine große Anzahl von Soldaten der IDF, Beamte der Polizei und des Shin Bet wurde herangezogen, um Durchsuchungen im gesamten Gebiet von Etzion durchzuführen, teilte die Armee mit.

Die IDF untersuchte, ob es sich um einen Entführungsversuch handelte, ähnlich wie bei den Entführungen und Morden von Naftali Fraenkel (16), Gilad Shaer (16) und Eyal Yifrach (19) im Juni 2014 im selben Gebiet. Die Hamas-Terrorgruppe löste einen Monat lang intensive Durchsuchungen und Massenverhaftungen in Judäa und Samaria aus und geriet schließlich in einen verheerenden Konflikt zwischen Israel und der Hamas im Gazastreifen.

In den letzten Monaten hat der Shin Bet gewarnt, dass die Hamas erhebliche Anstrengungen und Ressourcen in die Rekrutierung von Aktivisten gesteckt hat, um Angriffe in Judäa, Samaria und Israel durchzuführen.

Premierminister Binyamin Netanyahu gab eine Erklärung heraus, wonach Sicherheitskräfte „jetzt auf der Suche sind, um den verabscheuungswürdigen Terroristen zu fangen und zur Rechenschaft zu ziehen“.

Präsident Reuven Rivlin drückte sein Beileid aus und sagte, die Sicherheitskräfte verfolgen „die Mörder und werden nicht ruhen, bis wir sie gefunden haben.“

„Unsere Gebete an diesem Morgen sind bei der Familie des ermordeten Soldaten und unsere Herzen trauern um das kurze Leben“, sagte Rivlin. „Wir bekämpfen den Terrorismus ohne Kompromisse, um die Sicherheit unserer Bevölkerung zu gewährleisten.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 08/08/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.