Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu will sich mit Putin treffen um über Syrien zu sprechen

Premierminister Binyamin Netanyahu plant am Donnerstag nach Sotschi zu fliegen, um mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin über die Stärkung der Sicherheitskooperation zwischen beiden Ländern in Syrien zu diskutieren, kündigte er auf der wöchentlichen Kabinettssitzung der israelischen Regierung an. Diese Reise wird nur fünf Tage vor den Wahlen in Israel sein.

„Es ist sehr wahrscheinlich, dass ich später in dieser Woche in Russland sein werde, um mit Präsident Putin über die Fortsetzung der militärischen Koordinierung zu diskutieren, um eine Kollision zu verhindern, die auf die zunehmende Aktivität des Iran und seiner Vertreter sowie auf unsere verstärkte Aktivität gegen sie zurückzuführen ist“, sagte Netanyahu.

Letzte Woche sagte Netanyahu, dass weitere Anstrengungen für einen weiteren trilateralen Gipfel von US-amerikanischen, russischen und israelischen Beamten in Jerusalem unternommen würden, um den Abzug iranischer Truppen aus Syrien zu erörtern. Das erste Treffen fand im Juni in Jerusalem statt.

Wenn sich Netanyahu mit Putin trifft, ist dies seine zweite Auslandsreise in einer Woche nach einem Blitzbesuch in London am Donnerstag, wo er ähnliche Fragen mit dem britischen Premierminister Boris Johnson, dem britischen Verteidigungsminister Ben Wallace und dem Sekretär der US-Verteidigungsbehörde Mark Esper erörterte.

Netanyahu fasste diese Treffen wie folgt zusammen: „Hauptsächlich ging es um den Iran und den iranischen Vertretern, insbesondere der Hisbollah, und den notwendigen Schritten Israels, die durchgeführt wurden und die in erster Linie in Abstimmung mit den USA durchgeführt werden.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 11/09/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 1 =

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.