Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Hunderte feiern und gedenken am Aliyah-Tag

Yaakov Hagoel, Vorsitzender des Welt-Likud: „Ich bin stolz darauf, dass Sie gekommen sind, um Ihre Kinder und Enkelkinder in Israel aufzuziehen.“

Hunderte Olim (Einwanderer nach Israel) und Mitglieder des World Likud kamen, um den „Aliyah (Einwanderungs)-Tag nach Israel“ in Oz Ve’Gaon, in Herodion und auf den Sde Bar Farmen in Gush Etzion zu feiern und der Solidarität mit der Siedlung in Judäa und Samaria zu gedenken.

Dies geschah, nachdem das Zionistische Exekutivkomitee der Zionistischen Weltorganisation letzte Woche beschlossen hatte, die israelische Souveränität im Jordantal anzuwenden und den passenden Namen Judäa und Samaria zu verwenden.

Der stellvertretende Vorsitzende der World Zionist Organization und Vorsitzende von World Likud, Yaakov Hagoel, sagte: „Was für ein großartiges zionistisches Fest in dieser Region Israels, in Gush Etzion. Wir begannen den Tag an der Gush Etzion-Kreuzung in Oz Ve’Gaon, wo die drei jüdischen Jungen entführt wurden, um aíhrer zu Gedenken und die Wurzeln zu stärken. Wir sind hergekommen, um Kinder großzuziehen, nicht um Kinder zu ermorden. Wir sind gekommen, um die Siedlungen zu erweitern. Wir haben gesehen, wie vor 2000 Jahren versucht wurde, die jüdische Dynastie zu stoppen und vor 71 Jahren sind wir auf großem Wege zurückgekehrt.“

„Wir sind nicht hier aufgewachsen und konnten nicht nach Israel einwandern, doch wir haben den Kampf gewonnen. Es ist nicht einfach, das Haus, die Sprache, die Kultur und den Lebensstil zu verlassen, um in ein anderes Land zu ziehen. Gut für dich, dass Du es trotzdem getan hast! Ich bin stolz, dass du hierher gekommen bist um Kinder und Enkelkinder großzuziehen. Dies ist die Heimat des jüdischen Volkes. Wir in den nationalen Institutionen versuchen, die Diaspora-Juden zu stärken“, sagte Yaakov Hagoel.

„Letzte Woche haben wir zwei historische Resolutionen gewonnen. Erstens, dass Judäa und Samaria die richtigen Namen sind und nicht die besetzten Gebiete – oder das Westjordanland. Die zweite Entscheidung ist, die Souveränität im Jordantal anzuwenden und Siedlungen zu entwickeln. Gemeinsam werden wir stolz darauf sein, deshalb treten Sie für eine jüdische Identität ein. Bin Israel Chai!“

Der Leiter des Regionalrats von Gush Etzion, Shlomo Ne’eman, sagte: „Der Aliyah-Tag ist ein nationaler und auch ein persönlicher Feiertag. Es besteht kein Zweifel, dass dieser Tag ein bedeutender Tag für diejenigen ist, die alles verlassen haben, um als persönliche und allgemeine Mission im Heiligen Land zu leben. Wir werden die Olim hier in Gush Etzion im Besonderen und in den Siedlungen im Allgemeinen weiter stärken. Hoffen wir, dass diese Mission nur bei vielen weiteren Juden in Übersee wachsen und gedeihen wird.“

Die Veranstaltung wurde von der World Likud Organization, dem Gush Etzion Regional Council und der Gush Etzion Tourism Association, unter Beteiligung von: Vizepräsident der World Zionist Organization und Vorsitzendem von World Likud Yaakov Hagoel, Leiter des Gush Etzion Regional Council Shlomo Ne’eman, Vorsitzender des World Likud und Mitglied der World Zionist Organization Jacques Kupfer, Vorsitzender des World Likud-Sekretariats und stellvertretender Vorsitzender von JNF Arnon Fellman, Vorsitzender des World Likud Yifat Ovadia-Luski, Vorsitzender des Tourismusverbandes Gush Etzion Moshe Bruce , CEO von World Betar Neria Meir und anderen Gästen abgehalten.

ArutzSheva/IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 07/11/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 5 =

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.