Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Tel Aviv verfügt über Weltweit erste „blindenfreundliche“ Straße

Die Ibn-Gvirol-Straße in Tel Aviv ist dank der Bemühungen eines israelischen Softwareunternehmens und der Gemeinde Tel Aviv die erste „blindenfreundliche“ Straße der Welt.

Mit der Software können Blinde und Personen mit eingeschränktem Sehvermögen die Straße vollständig und sicher begehen. Die Sensoren stellen über ein persönliches Gerät, das von der Person mit eingeschränkter Sicht getragen wird, eine Verbindung zur Anwendung her, wobei eine akustische Aufforderung genau beschreibt, was sich um sie herum befindet. Dies können Geschäfte, Gebäudenummern, die genaue Position (mit Sprachanweisungen) der Eingänge zu Geschäften und Gebäuden, die Position von Zebrastreifen usw. sein.

Zu den Orientierungspunkten auf der Straße gehört das Tel Aviver Gemeindegebäude auf dem Rabin-Platz, die beide mit Sensoren ausgestattet wurden, mit denen Benutzer die Technologie nutzen können. Anweisungen sind in neun Sprachen verfügbar, darunter Hebräisch, Englisch, Französisch, Russisch, Arabisch und andere.

Das von Israel entwickelte System der Firma RightHear, wird unter anderem in mehreren Filialen der Supermarktkette Shufersal und im Krankenhaus Assuta eingesetzt. Das Ibn Gvirol-Projekt sei ein Pilotprojekt für die erhoffte Ausweitung der Technologie auf andere Straßen in Tel Aviv und anderswo.

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 28/11/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.