Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Liberale Gruppe bricht mit der Berliner jüdischen Hauptgemeinde

Eine liberale jüdische Gruppe hat sich von der Berliner jüdischen Hauptgemeinde abgespalten, was als neuestes Zeichen der Erschütterung in der jüdischen Gemeinde zu Berlin gewertet wird.

Die Gruppe die sich selbst Bet-Haskala nennt, wird Berichten zufolge, mit 20 offiziellen Mitgliedern als unabhängige Gemeinde starten und die Mitgliedschaft in der Union progressiver Juden in Deutschland beantragen.

Eine neue orthodoxe Gemeinde mit dem Namen Kahal Adas Jisroel, wurde vor kurzem im ehemaligen Ost-Berlin mit rund 250 Mitgliedern gegründet.

Berlins offizielle jüdische Gemeinde zählt knapp 10.000 Mitglieder und gilt als „Einheitsgemeinde“, ein Modell unter dem Synagogen der verschiedenen Konfessionen zusammengefaßt werden und offiziell eine Körperschaft bilden.

Zusätzlich zu den bisher mehr als 10 Gemeinden unter dem einheitlichen Dach der Gemeinde zu Berlin, gibt es nun mindestens drei unabhängige jüdische Gemeinden in der Stadt, dies sind Bet-Haskala, Kahal Adas Jisroel und Chabad.

Laut RBB-Radio in Berlin, spaltete sich die Gemeinde von der liberalen Sukkat Schalom Gemeinde ab, während andere der Berliner Einheitsgemeinde Sukkat Schalom und ihrem nicht unumstrittenen Präsidenten, Gideon Joffe, treu geblieben sind.

Auf der Facebookseite der neuen Gemeinde, schreibt Benno Simoni, laut RBB der Gründungspräsident der Gemeinde: Unser Ziel war es eine Gemeinde zu gründen, die „unabhängig von den willkürlichen Entscheidungen der Dachorganisation“ ist, mit Verbindung zu den Ursprüngen des Reform Judentum.

Tuvia Schlesinger, ein Mitglied der Berliner jüdischen Gemeinde und Vertreter einer Initiative, die Joffe durch vorgezogene Wahlen zu verdrängen sucht, sagte der Agentur JTA.

Es ist „einfach traurig“ zu sehen, wie immer mehr Juden die Einheitsgemeinde in Frustration über die derzeitige Führung verlassen. Es gab keine offizielle Stellungnahme vom Sprecher der Jüdischen Gemeinde zu Berlin.

Nach den neuesten Statistiken des Zentralwohlfahrtsverbandes der Juden in Deutschland, leben knapp 104.000 Juden in Deutschland, die offiziellen Gemeinden angehören.

Die Zahl der in Deutschland lebenden Juden beträgt insgesammt jedoch etwa 150.000, vor allem Juden aus der ehemaligen Sowjetunion wie auch viele Israelis, die keiner Gemeinschaft angehören.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 27/03/2014. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.