Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

HRW unterstellt Israel Kriegsverbrechen in Gaza

Human Rights Watch beschuldigt Israel durch einen Angriff auf drei von den Vereinten Nationen geführte Schulen im Gaza-Streifen, Kriegsverbrechen begangen zu haben.

Die Gruppe hat den Vorwurf am Donnerstag veröffentlicht von dem sie sagt, dass er die erste umfassende Dokumentation der Vorfälle beinhaltet, die während des 50-Tage-Konflikt zwischen Israel und militanten Palästinensern in diesem Sommer stattfanden.

„Drei israelische Angriffe gegen Schulen in Gaza in denen Vertriebene Zuflucht gesucht hatten, führten zu zahlreichen zivilen Opfern und stellen eine Verletzung der Gesetze des Krieges dar“, heißt es in dem HRW- Bericht, der auf Interviews mit Zeugen und auf Untersuchungen in dem von der Hamas beherrschten Gaza-Streifen basiert.

Die Organisation behauptet, dass bei einem Angriff am 24. Juli im Norden von Gaza Stadt, in Beit Hanoun am 30. Juli und im Jabaliya Flüchtlingslager und am 3. August in Rafah, in der Nähe der „gut markierten Schulen“ 45 Personen, darunter 17 Kinder getötet wurden.

Human Rights Watch sagt auch, die Organisation wäre skeptisch gegenüber der Glaubwürdigkeit der fünf strafrechtlichen Ermittlungen durch Israels Militär über seine Gaza-Krieg-Operationen, die am Mittwoch angekündigt wurden.

Das israelische Militär sagt, dass die Schule in Beit Hanoun und das Gebiet rund um die Anlage von palästinensischen Kämpfern genutzt wurde, um Raketen abzufeuern.

Jedoch behauptet HRW, dass die ersten beiden Angriffe „nicht erfolgten um ein militärisches Ziel zu treffen, sondern wahllos waren“, während der dritte Angriff in Rafah, „rechtswidrig und unverhältnismäßig“ war.

In einer Nachricht auf Twitter, warf Gerald Steinberg, der Gründer der HRW-Monitor Gruppe in Jerusalem, dem HRW Direktor Kenneth Roth, die Inszenierung „obsessive Angriffe gegen Israel ohne Methodik oder Glaubwürdigkeit“ vor.

Rund 2000 Palästinenser wurden in den sieben Wochen der Kämpfe getötet, behauptet das Gaza-Gesundheitsministerium. Auf der israelischen Seite, sind 73 Todesopfer zu beklagen.

Der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen, dem Israel schon lange eine anti-israelische Agenda vorwirft, gab im letzten Monat die Ernennung von drei Mitgliedern einer sogenannten unabhängigen Untersuchungskommission bekannt.

Diese Gruppe soll angebliche Verletzungen der internationalen Menschenrechtsgesetze in der Westbank, Ost-Jerusalem und dem Gazastreifen untersuchen, die von der IDF begangen wurden.

Israel startete seine Gaza-Offensive am 8. Juli mit dem erklärten Ziel, den grenzüberschreitenden Raketenterror der Hamas gegen Zivilisten in Israel zu stoppen.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 

Von am 12/09/2014. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.