Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Gideon Saar führender Likudnik zieht sich von der Politik zurück

Innenminister Gideon Saar, der als Favorit gehandelt wurde um Benjamin Netanyahu als Premierminister Israels abzulösen sagte, er werde „eine Pause“ von der Politik nehmen.

Saar, machte die überraschende Ankündigung vor Hunderten von Mitgliedern der Likud-Partei und begründete seinen Schritt mit „familiären Gründen“. Er fügte hinzu, er werde seinen Ministerposten und die Knessetmitgliedschaft nach den Neujahrs Feiertagen beenden.

„Manchmal muss man auch sein persönliches Leben berücksichtigen“, sagte Saar, der Vater eines neugeborenen Sohnes ist. „Ich möchte einfach mehr Privatsphäre, Ruhe, Freizeit und mehr Zeit zu Hause verbringen. Ich denke, es ist das Richtige was ich in meinem Lieben tun kann.“

Saars Frau, die Kanal 1 Nachrichtensprecherin Geula Even, wurde vor kurzem wegen Verstoßes gegen eine Anweisung, aus Interessenskonflikt keine Likud-Minister zu interviewen, suspendiert. Das Paar heiratete im vergangenen Jahr.

Gideon Saar betonte, dass er Mitglied im Likud bleiben will.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 18/09/2014. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.