Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu verurteilt Abbas wegen des Terroranschlages in Jerusalem

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu verurteilte Palästinenserpräsident Mahmud Abbas für den Bahnanschlag in Jerusalem, bei dem ein 3-Monate altes Mädchen getötet wurde.

Der Sprecher des Ministerpräsidenten, Ofir Gendelman, identifizierte auf seiner offiziellen Twitter-Site den Fahrer des Autos, der am Mittwochnachmittag im Norden Jerusalems den Terroranschlag beging als Hamas-Mitglied. Acht Menschen wurden verletzt, als er das Auto in die Gruppe von Passagieren steuerte, die aus der Stadtbahn ausstiegen.

Netanyahu verwies in seiner Erklärung auf die Tatsache, dass Abbas Fatah-Partei vor kurzem eine Einheitsregierung mit der Hamas bildete.

„Dies ist die Art und Weise, in der Abu Mazens Regierungspartner handeln, der gleiche Abu Mazen, der – erst vor wenigen Tagen – zu einem Terroranschlag in Jerusalem aufgehetzt hat“, sagte der Ministerpräsident und benutzte dabei Abbas ‚Kriegsnamen‘.

Nach dem Angriff, der von Überwachungskameras aufgezeichnet wurde, kam es in Silwan zu Auseinandersetzungen zwischen Palästinensern und israelischen Streitkräften. Silwan ist in jüngster Zeit eine Quelle der arabisch-jüdischen Spannungen.

Berichten zufolge, haben israelische Sicherheitskräfte eine Razzia im Haus des für den Terrorangriff verantwortlichen Abdelrahman al-Shaludi durchgeführt. Al-Shaludi ist der Neffe von Mohiyedine Sharif, dem ehemaligen Chef des bewaffneten Flügel der Hamas, der 1988 getötet wurde.

Netanyahu ordnete verschärfte Sicherheitsmassnahmen in Jerusalem an und der Bürgermeister der Stadt, Nir Barkat, verstärkte die Polizeikräfte für die „Wiederherstellung von Frieden und Sicherheit.“

„Wie ich schon seit Monaten gesagt habe, ist die Situation in Jerusalem unerträglich geworden und wir müssen eindeutig gegen alle Gewalt vorgehen, die in der Stadt ausbricht“, sagte Barkat in einer Erklärung.

„Heute, mehr als je zuvor ist klar geworden, dass wir die Polizei in großer Zahl in den Vierteln einsetzen müssen, wo es zu Störungen der öffentlichen Ordnung kommt.“

Präsident Reuven Rivlin, verurteilte ebefalls den Anschlag. „Der grauenhafte Mord an einem unschuldigen Baby das Opfer des Terrorismus wurde, sollte alle Menschen die ein Herz haben, mit Ekel und Abscheu erfüllen „, sagte er in einer Erklärung.

„Die zunehmende Hetze auf den Straßen in Gaza und den Straßen von Jerusalem – die leider von Führungskräften in der arabischen Welt Unterstützung erhält – hat die Fähigkeit, das empfindliche Gleichgewicht des Lebens in Jerusalem zu zerstören und führt uns alle in einen Strudel der Zerstörung und des Schmerzes“, fügte Rivlin hinzu.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 23/10/2014. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.