Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Neue Richtlinien sollen palästinensische Arbeiter vom Transport in israelischen Bussen abhalten

Verteidigungsminister Moshe Yaalon, hat neue Richtlinien ausgegebenen um palästinensische Arbeiter in der Westbank vom Transport in öffentlichen Verkehrsmittel abzuhalten.

Nach den neuen Richtlinien die am Sonntag bekannt gemacht wurden, müssen alle palästinensischen Arbeiter in der Westbank zur Eyal Kreuzung in der Nähe von Kalkilya, im Zentrum von Israel zurückkehren und von dort aus zu ihren Häusern weiterfahren. Das Ziel dieser Aktion ist es, dass palästinensische Arbeiter nicht über Nacht in Israel bleiben sollen.

Die neuen Richtlinien werden im nächsten Monat in Kraft treten, heißt es in Medienberichten. Israels Zivilverwaltung im Westjordanland wird andere Optionen erkunden, um für geeigneten Transport der palästinensischen Arbeiter zu sorgen.

Jüdische Bewohner der Westbank und ihre lokalen Regierungen, haben in den letzten Jahren eine Kampagne ins Leben gerufen um zu verhindern, dass Palästinenser die in Israel arbeiten öffentliche israelische Verkehrsmittel in der Westbank benutzen.

Unter den Gründen die Palästinenser aus israelischen Bussen fern zu halten, werden u.a. Platzmangel in den Bussen für jüdische Bewohner der Westbank genannt und viele jüdische Passagiere sagten, dass sie von den palästinensischen Arbeitern beschimpft-, schikaniert und bestohlen wurden.

Unbenannte Sicherheitsquellen berichteten israelischen Medien, dass die neuen Richtlinien nicht in Kraft gesetzt wurden, um Palästinenser aus israelischen Bussen fern zu halten, sondern auch um die Kontrolle ihres Ein- und Aussteigen in Israel einfacher zu machen.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 27/10/2014. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.