Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu weist US-Kritik an Wohnungsbau in Ostjerusalem zurück

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu, hat heute die US Kritik an Israels Plänen für neue Wohneinheiten in Ost-Jerusalem zurückgewiesen.

Netanyahu sagte am Dienstag, dass die Kritik an Israels Bauplänen nicht den Gebäuden schadet, aber der Chance für den Frieden mit den Palästinensern.

„Wir werden weiterhin in Jerusalem, unserer ewigen Hauptstadt bauen. Wir haben in Jerusalem gebaut, wir sind dabei in Jerusalem zu bauen und wir werden weiterhin in Jerusalem bauen „, sagte Netanyahu.

„Ich habe gehört, dass unsere Bauplanungen im jüdischen Viertel von Jerusalem, den Frieden gefährden sollen. Solche Worte werden von der Realität abgelöst werden. In Wahrheit ist es die Kritik, die den Frieden gefährdet.“

Die Vereinigten Staaten verurteilten am Montag die gemeldete Zustimmung Netanyahus, den Bau von mindestens 1.000 neuen Wohneinheiten im jüdischen Viertel von Ost-Jerusalem zu planen.

„Wenn Israel in einer friedlichen Gesellschaft leben will, müssen Schritte unternommen werden, um die Spannungen abzubauen“, sagte US-Außenministeriums-Sprecherin Jen Psaki am Montag, während einer regulären Pressekonferenz. „Ein Vorantreiben dieser Art von Aktionen, wäre mit dem Streben nach Frieden unvereinbar.“

Psaki sagte Washington wäre „tief besorgt“ über die Berichte vom Montag, dass Netanyahu zugestimmt habe, in Zukunft mit der Planung für mindestens 600 Wohnungen in Ramat Shlomo und 400 Wohnungen in Har Homa zu beginnen. Das Büro des Ministerpräsidenten, hat die Pläne weder angekündigt noch bestätigt.

„Wir sehen Siedlungsaktivitäten als illegitim an und wir stehen eindeutig ablehnend einseitigen Schritte gegenüber“, sagte Psaki den Reportern.

Netanyahu sagte die Kritik an Bauvorhaben im jüdischen Vierteln von Ost-Jerusalem, „förderten“ die falschen Angaben bei den Palästinensern.

„Als Abu Mazen [Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas] dazu aufstachelte, Juden in Jerusalem zu ermorden, hat die internationale Gemeinschaft geschwiegen. Aber wenn wir in Jerusalem bauen, geraten sie in helle Aufregung. Ich bin nicht gewillt, diese Doppelmoral länger zu akzeptieren.“

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 

Von am 28/10/2014. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.