Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Sophoe Bramly: Charlie Hebdo Kolumnistin wurde getötet weil sie Jüdin war

Eine Kolumnistin des Satiremagazin Charlie Hebdo wurde nur deshalb getötet, weil sie Jüdin war, sagt eine Cousine des Terroropfers.

Elsa Cayat, war die einzige Frau die bei dem gezielten Angriff am 7. Januar auf die Redaktion des Pariser Satiremagazin, von den Brüdern Cherif und Said Kouachi getötet wurde.

Cayat, erhielt in dem Monat vor dem Angriff auf das Magazin mehrere Drohanrufe, sagt Sophoe Bramly.

„Du dreckige Judensau. Hör auf für Charlie Hebdo zu arbeiten. Wenn Du es nicht tust, werden wir dich töten“, waren die Inhalte der Telefonate, die Elsa Cayat mehrfach erhielt, sagte die Cousine am Montag in einem Interview mit The Independent.

„Es scheint, dass sie nur deshalb ausgewählt wurde, weil sie Jüdin war,“ sagte Bramly. „Sie hatten eine Liste mit Namen von Personen, die sie erschießen wollten. Elsa Cayat, war die einzige Frau, die von den Mördern nicht verschont blieb.“

Sigolene Vinson, eine Schriftstellerin die zur Tatzeit in der Redaktion von Charlie Hebdo war, erzählte Reportern, dass einer der maskierten seine Waffe auf sie richtete und sagte: „Keine Angst, Ich werde dich nicht töten. Du bist eine Frau.“

Elsa Cayat, schrieb eine Kolumne für die Satirezeitschrift und nahm an dem Tag des Anschlages, an der wöchentlichen Redaktionssitzung teil.

Sie wurde in Tunesien geboren und zog in einem Vorort von Paris, als sie ein Kind war.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 13/01/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 × fünf =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.