Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Belgischer Lehrer: Wir sollten Euch Juden alle in Güterwagen verfrachten

Ein Brüsseler Gymnasiallehrer wurde vor eine lokale Schulbehörde zitiert, weil er einer jüdischen Schülerin sagte: „Wir sollten Euch Juden alle in Güterwagen verfrachten.“

Der Vorfall ereignete sich an der Emile Jacqmain Schule in der belgischen Hauptstadt, während eines Streites zwischen einer 16-jährigen Schülerin und ihrem Mathematiklehrer, berichtete die Zeitung La Dernière Heure.

Der Lehrer, der namentlich nicht genannt wird, wurde wegen einer Beschwerde gegen ihn wegen Anstiftung zu Rassismus und antisemitischem Hass vor die Schulbehörde zitiert. Die Schülerin war über den Ausspruch ihres Lehres empört und schockiert, heißt es in dem Bericht der Zeitung.

Sie sagte dem Lehrer, dass „man über ein solches Thema keine Scherze macht.“ Zehntausende belgischer Juden, zusammen mit unzähligen anderen Juden aus ganz Europa, wurden während der Shoah von den Nationalsozialisten mit Vieh- und Güterwagen in die Todeslager transportiert.

Augenblicke zuvor hatte der Lehrer einen Schüler mit einem polnisch klingenden Nachnamen dazu aufgefordert „zurück nach Polen zu gehen.“

Vier Tage nach dem „Güterwagen“-Vorfall, sagte der Lehrer in der Schule: „Ich hatte nicht vor es zu sagen und ich entschuldigte mich bei jedem von Euch, der darüber schockiert ist.“

Die Eltern der Schülerin haben eine Beschwerde bei der Schulbehörde eingereicht, die den Vorfall sofort untersuchte.

Joel Rubinfeld, Präsident der belgischen Liga gegen Antisemitismus LBCA, sagte dem Nachrichtensender RTL-News, dass sich die Schulbehörde vorbildlich verhalten hat und ein Lob verdient.

„Mein Gefühl ist, dass dieser Lehhrer genau das sagte, dass er auch meinte. Der Vorfall ist ein weiteres Beispiel für den Antisemitismus, durch den das Leben für belgische Juden hier immer schwieriger wird“, sagte Joel Rubinfeld gegenüber RTL.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 10/02/2015. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.