Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Kerry sprach mit Netanyahu vor dessen Abflug in die USA

US-Außenminister John Kerry sprach telefonisch mit Ministerpräsident Benjamin Netanyahu, Stunden vor dessen Abreise nach Washington.

Das am Samstag geführte Gespräch, konzentrierte sich auf die iranischen Atomgespräche mit den Vereinigten Staaten und den Weltmächten, sowie Netanyahus Besuch in Washington und die Sorge um Israels Einfrieren von Steuergeldern die für die palästinensische Autonomiebehörde erhoben werden, berichtete die New York Times am Sonntag unter Berufung auf ungenannte amerikanische Beamte.

Netanyahu will am Dienstag vor einer gemeinsamen Sitzung des Kongresses über Bedenken hinsichtlich eines potenziellen Atomabkommen sprechen. Die Rede hat Kontroversen über Protokollfragen und die Nähe zu den israelischen Wahlen am 17. März ausgelöst.

US-Präsident Barack Obama sagte, er werde sich nicht mit Netanyahu in Washington treffen.

Ein Rahmenabkommen zwischen dem Iran und den Weltmächten, soll Ende des Monats unterzeichnet werden.

Netanyahu, wird in Washington auch vor der AIPAC-Konferenz sprechen.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 01/03/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.