Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

IDF untersucht mögliche Tunnel unter einem Kibbuz an der Gaza-Grenze

Die israelische Armee wird untersuchen, ob es einen Tunnel unter einem Kibbuz an der Grenze zu Gaza gibt.

Die Untersuchung wurde am Mittwochabend auf Israels TV-Channel 10 gemeldet und von der israelischen Armee bestätigt.

Die IDF will die Untersuchung durchzuführen, nachdem der Kibbutz Nirim eine Privatfirma beauftragte, geophysikalische Untersuchungen in der Umgebung des Kibbuz zu unternehmen.

Die Bewohner hatten darauf hingewiesen, dass sie unter ihren Häusern den Lärm von Grabungsarbeiten gehört hatten. Es sind die gleichen Hinweise, die sie vor der Operation Israels in Gaza im letzten Sommer gemacht hatten.

Das Unternehmen Geotech, hat mit 70-prozentiger Sicherheit festgestellt, dass ein Tunnel unter dem Kibbuz errichtet worden ist, wie aus einem Bericht der Gesellschaft hervorgeht.

Nach internationalen Medienberichten, hat die Hamas mit dem Wiederaufbau der Terror-Tunneln von Gaza nach Gemeinden im Süden Israels begonnen.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 07/05/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.