Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu: Ich arbeite an der Vergrößerung der Koalition

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu sagte, er plant auch weiterhin die Rekrutierung politischer Parteien für seine Regierungskoalition, die derzeit über ein Minimum der erforderlichen Sitze in der Knesset verfügt.

Netanyahu sagte am Montag bei einem Treffen seiner Likud-Partei, dass er daran arbeitet die“größte Regierung die wir erreichen können“ zu bauen. Er gab aber nicht bekannt, welchen Parteien er den Hof machen würde.

Allerdings haben die Vorsitzenden verschiedener Parteien, einschließlich der zionistischen Union und Israel Beiteinu betont, dass sie der Regierung, die aus vier Parteien neben dem Likud besteht, nicht beitreten werden.

Bei der derzeitigen Regierungskoalition handelt es sich um die Parteien: Likud, Jüdisches Heim, Kulanu, Vereinigtes Torah-Judentum und Shas, die lediglich über 61 Sitze in der 120-köpfigen Knesset verfügen.

Avigdor Lieberman, der die Israel Beiteinu anführt und Außenminister in der letzten Regierung Netanjahus war sagte bei einem Treffen seiner Partei, dass er kürzlich die Einladung von Netanyahu abgelehnt hätte der Koalition beizutreten, einschließlich eines Angebots zum Verteidigungsminister.

Liberman beschuldigt Netanyahu, die Wähler „betrogen“ zu haben, nach der Times of Israel.

Es war allgemein erwartet worden, dass Yisrael Beiteinu der Koalition angehört, bis Liberman letzte Woche sagte, er werde Netanyahus Angebot ablehnen mit anderen Parteien der Koalition beizutreten.

Redaktion Israel-Nachrichten

 

Von am 12/05/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.