Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Religionsminister: Meine Bemerkungen wurden aus dem Zusammenhang gerissen

Der wegen seiner Aussagen unter Kritik geratene Religionsminister rudert zurück und sagt, dass seine Bemerkungen über Reformjuden aus dem Zusammenhang gerissen wurden und er wollte sich deshalb dafür nicht entschuldigen.

„Natürlich, alle Juden, auch wenn sie sündigen, sind Juden“, sagte Azoulay von der sephardischen orthodoxen Shas Partei am Mittwoch in einer Rede vor der Knesset. „Zur gleichen Zeit erfüllt es mich mit großen Schmerzen zu sehen, wie der Reformjudaismus uns schadet. Er ist die größte Gefahr für das jüdische Volk, er hat uns die Gefahr der Assimilation gebracht.“

Seine Erklärung erfolgte einen Tag nachdem er sagte, dass Reformjuden keine Juden wären.

In der Knesset sagte er auch: „Die betroffenen Parteien haben meine Aussagen benutzt, um die Kluft innerhalb der Nation zu vertiefen und die Hetze zu erhöhen.“

Azoulay fügte seiner Erklärung hinzu: „Niemand hat ein Monopol darauf zu bestimmen, wer die besseren Juden sind. Und doch sehen wir mit großen Schmerzen die Gefahr der Reformation im Judentum, die die größte Gefahr für das jüdische Volk gebracht hat – die Assimilation.“

„Wir beten, dass die Sünden aus dem Land gespült werden – Sünde, nicht die Sünder“, fügte er hinzu.

Azoulay machte seine ursprünglichen Äußerungen in einem Interview mit dem Armeeradio.

„Ein Reformjude hört in dem Moment auf Jude zu sein, wenn er aufhört die jüdischen Gesetze zu achten. Und ich erlaube mir zu sagen, dass er dann kein Jude mehr ist“, sagte er. „Das sind Juden, die ihren Weg verloren haben und wir müssen dafür sorgen, dass jeder Jude in den Schoß des Judentums zurückkehrt und dann werden wir sie alle mit Liebe und Freude akzeptieren.“

Im vergangenen Monat, hatte Azoulay in einem Interview das Reformjudentum als „eine Katastrophe für die Menschen in Israel“ bezeichnet.

Jüdische Gruppen in den Vereinigten Staaten äußerten sich besorgt darüber, dass ein israelischer Minister solche Aussagen macht.

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu, hatte die Ausführungen auch abgelehnt.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 

Von am 09/07/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.