Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Bulgarien: Israelische Fußballmannschaft erleidet Lebensmittelvergiftung

Die Mitglieder einer israelischen Jugendfußballmannschaft, erlitten in einem Hotel in Sofia, Bulgarien eine Lebensmittelvergiftung. Es wird vermutet, dass die Spieler vorsätzlich vergiftet wurden.

Die Jugendfußballmannschaft von Maccabi Petah Tikva, erkrankte über das Wochenende im Trainingslager in Sofia an einer Lebensmittelvergiftung. Einige Spieler wurden ins Krankenhaus eingeliefert, berichtete Israels Sport 5 Fernsehen.

Nach dem Vorfall mit der Lebensmittelvergiftung, der Stunden nach einem gemeinsamen Abendessen am Freitagabend begann, kaufte das Team seine eigene Nahrung, um einen ähnlichen Zwischenfall zu vermeiden.

Avi Luzon, ein Mannschaftsoffizieller von Maccabi Petah Tikva sagte auf Sport 5 das er glaubt, dass Team wurde nach dem Singen hebräischer Lieder am Freitagabend, absichtlich beim Abendessen vergiftet.

Luzon sagte, das Team würde den bulgarischen Fußballverband bitten, den Vorfall zu untersuchen.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 24/08/2015. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.