Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Hamas-Führer: Ganz Israel gehört uns

In einer Rede zu Ehren des muslimischen Feiertag Eid al-Adha, sagte der Hamas-Führer Ismail Haniyeh, die palästinensischen Araber müssen den Widerstand gegen die „zionistischen Besatzung“ weiterführen.

In seiner Rede behauptete Haniyeh, dass Israel versucht, Jerusalem sowie die heiligste Stätte des Judentums, den Tempelberg zu „judaisieren“.

„Die Besatzer wollen die Geschichte, Geographie und Kultur in Jerusalem ändern, aber unsere Männer und Frauen halten an der Al-Aqsa-Moschee fest und stehen diesen Angriff und diesen Krieg mit Heldentum und Mut in ihren Herzen durch. Denn sie wissen, dass dies unser Land ist“, sagte er.

Haniyeh sagte auch, dass Gaza und die Palästinensische Autonomiebehörde (PA), „seit 1948 eroberte Gebiete sind.“ Jerusalem wird weiter unser sein „unabhängig von den Opfern die es kostet“ und die „Besatzer werden nicht der Strafe unseres Kampfes entgehen.“

In Anlehnung an die Haltung der Hamas gegenüber der Sicherheits-Abstimmung mit Israel, rief Haniyeh die PA dazu auf, sich vollständig von dem jüdischen Staat zu distanzieren und einen offenen Krieg gegen Israel zu schüren.

Haniyeh hielt seine Rede am Sonntag vor einer großen Gruppe Terroristen, die über Nacht auf dem Tempelberg lagerten – viele trugen grüne Hamas Insignien.

Mit einem Vorrat von Brandbomben, Steinen ​​und andere Waffen, griffen sie am frühen Montagmorgen die israelische Polizei auf dem Gelände an.

 

Von am 29/09/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.