Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

EU-Parlament verhängt Sanktionen gegen Abgeordnete wegen Verwendung von Nazi-Bildern

Das Europäische Parlament, hat zwei seiner Mitglieder wegen der Nutzung von Nazi-Bildmaterial bei Parlamentssitzungen sanktioniert.

Der polnische Abgeordnete Janusz Korwin-Mikke und der italienische Europaabgeordnete Gianluca Buonanno, sind von der Teilnahme an allen Aktivitäten der offiziellen Gremien des Europäischen Parlaments für zehn Tage suspendiert worden. Beide werden jeweils eine Geldstrafe von 3.060 Euro bezahlen müssen, wie das Präsidium des Parlaments entschied.

Im Juli 2015 hob das Mitglied des Plenum, Korwin-Mikke, den Arm zum Hitlergruß und sagte: „Dieses Mal ist es Ein Reich, ein Volk, Ein Ticket“, aus Protest gegen die Einführung einer EU-weiten Fahrkarte. Während einer Debatte am 8. September, verwies er auf Migranten als „menschlichen Müll.“

Italiens EU-Abgeordneter Buonanno. Foto: Screenshot

Italiens EU-Abgeordneter Buonanno. Foto: Screenshot

Am 6. Oktober trug der italienische Abgeordnete Buonanno, in einer Plenarsitzung ein T-Shirt mit einem Bild von Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel und Adolf Hitler.

Am folgenden Tag, während einer Debatte mit Merkel und dem französischen Präsidenten Francois Holland, trug er ein T-Shirt mit einem Bild von Merkel mit aufgemaltem Schnurrbart, der an an Adolf Hitler erinnert und zeigte zu Merkel gewandt den Hitlergruß.

Die Suspensionen gegen die EU-Parlamentarier sind am Dienstag in Kraft getreten und werden bis zum 11. November dauern.

Quelle: EJC

Von am 28/10/2015. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.