Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Frau bei Messerangriff in Gush Etzion verletzt

MDA-Sanitäter empfingen um 16:07 Uhr am Mittwochnachmittag einen Notruf, ihnen wurde ein terroristischer Messerangriff an der Gush Etzion Kreuzung gemeldet.

Nach der Ankunft am Tatort fanden die Sanitäter eine 30-jährige Frau vor, die bei dem Angriff in die Seite der Brust gestochen worden war. Sie befand sich aber bei vollem Bewusstsein.

Der Messerangriff erfolgte in der Nähe des Supermarkt Rami Levi und dem beliebten Roza Restaurant. Berichten zufolge, gab es auch eine Reihe von traumatisierten Personen, die zusammen mit der verletzten Frau am Tatort behandelt wurden.

Kurz nach dem Angriff sagte der IDF-Sprecher in einer Erklärung, „das Opfer des Anschlages ist in das Shaarei Zedek-Krankenhaus evakuiert worden und der Terrorist konnte von den Sicherheitskräften festgenommen werden.“

Messerangriff an der Gush Etzion Kreuzuing Foto: Ehud Amiton/TPS

Messerangriff an der Gush Etzion Kreuzung Foto: Ehud Amiton/TPS

Dr. Ofer Merin, der Generaldirektor des Trauma-Zentrum am Shaarei Tzedek Krankenhaus sagte dem Tazpit Pressedienste, dass, als die Frau eingeliefert wurde, dass Messer noch immer in ihrem Körper steckte. Während er nicht auf die Einzelheiten der Verletzungen einging, lobte er die Arbeit der Sanitäter die am Tatort Erste Hilfe leisteten.

„Ich kann nur sagen, dass es sehr gut war das die Sanitäter wissen, dass sie diese Messer im Inneren des Körpers belassen müssen und sie nicht herausziehen. Diese Messer stecken in sehr kritischen Bereichen und das Herausziehen aus dem Körper kann zum Verbluten des Opfers führen“, sagte er.

Er fügte hinzu, dass die Verletzungen welche die Frau bei dem Angriff erlitten hat, erst nach der Operation bekannt sein werden. Jedoch sagte er, „in ein paar Stunden werde ich in der Lage sein, weitere Informationen zu geben.“

Früher am Mittwoch, versuchte ein Messerschwingender Palästinenser in der Nähe eines militärischen Kontrollpunkt in Tel Rumeida in Hebron, einen Soldaten zu erstechen. Der Terrorist wurde bei dem Angriff getötet, ohne das weitere Soldaten verletzt wurden.

Von Alexander J. Apfel/TPS

 

Von am 28/10/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.