Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Geheimdienst: Gesuchter ISIS-Terrorist Abdelhamid Abaaoud bei Razzia in Paris getötet

Zwei leitende Geheimdienstmitarbeiter sagten am Mittwoch, dass Abdelhamid Abaaoud, der mutmaßliche Planer der tödlichen Angriffe des islamischen Staat (ISIS) am Samstag in Paris, heute Morgen bei einer Razzia im Norden von Paris getötet wurde.

Abdelhamid Abaaoud. Foto: Archiv

Abdelhamid Abaaoud. Foto: Archiv

Die Beamten, gaben die Nachricht unter der Bedingung der Anonymität an die Zeitung Washington Post. Die Aussagen wurden noch nicht offiziell bestätigt. update – Die Bestätigung erfolgte heute (Donnerstag 19. November) durch die Behörden in Paris.

Die Razzia die am Mittwoch in Saint Denis stattfand, basierte auf Geheimdienstinformationen die besagten, dass sich Abaaoud in einer Wohnung in der Pariser Vorstadt aufhalten soll.

Während der Razzia, hat sich eine Terroristin, die eine Verwandte von Abaaoud sein soll, bei einem Selbstmordanschlag mit ihrem Sprengstoffgürtel in die Luft gespengt. Ein weiterer Verdächtiger, ist durch Granaten und Schüsse von der Polizei gestorben.


Tote bei Anti-Terror-Großeinsatz bei Paris von Israel-Nachrichten

Frankreichs Innenminister Pierre-Henry Brandet sagte einem französischen TV-Sender, dass DNA-Tests durchgeführt wurden, um die bei der Explosion getöteten Terroristen zu identifizieren, nachdem Körperteile eines dritten Verdächtigen in den Trümmern des Gebäudes gefunden wurden.

Diese Tests sollten bestätigen, ob Abaaoud bei der Razzia getötet wurde.

Fünf Mitglieder der französischen Anti-Terror-Einheit, wurden bei der Razzia ebenfalls leicht verwundet und ein „Spürhund“ der Polizei wurde getötet.

Abgesehen von den toten Terroristen, wurden drei Verdächtige in der Wohnung festgenommen und zwei andere wurden gefunden, die sich in den Trümmern versteckt hatten.

Zwei weitere Personen wurden festgenommen, darunter der Eigentümer der Wohnung.

 

Von am 18/11/2015. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.