Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Terrorgefahr: Synagogen in Brüssel unter höchster Alarmbereitschaft

Die Synagogen in Brüssel wurden angewiesen, über das Wochenende geschlossen zu bleiben, nachdem belgische Behörden in der Hauptstadt des Landes, die höchste Alarmstufe ausgerufen hatten.

Die Alarmstufe 4 blieb auch am Montag in Kraft, wegen der Furcht vor einem Terroranschlag. Einige der Terroristen bei den Pariser Anschlägen vom 13. November, hatten Verbindungen nach Belgien. Die Alarmstufe wurde Berichten zufolge, nach Warnungen vor einer „unmittelbaren sehr ernsten Bedrohung“ erhöht.

Etwa 16 Menschen wurden bei 22 Razzien am späten Sonntagabend festgenommen und fünf weitere wurden bei sieben Hausdurchsuchungen am Montag verhaftet. Die Polizei sucht nach dem belgischen Staatsangehörigen Salah Abdeslam, dessen Bruder sich bei einem der Paris-Attacken in die Luft sprengte.


Belgien: 16 Festnahmen bei Anti-Terror-Einsätzen von Israel-Nachrichten

Der jüdische Zentralrat in Belgien, forderte die jüdischen Gemeinden des Landes auf, die Synagogen sogar am Shabbat zu schließen, berichtete die European Jewish Press.

Einige Synagogen blieben jedoch Berichten zufolge, über Shabbat mit zusätzlichen Sicherheitsbeamten geöffnet.

Jüdische Einrichtungen in Belgien, darunter Synagogen und Schulen, wurden zuletzt in Höchstalarm versetzt, nach dem Angriff eines bewaffneten Islamisten auf das Jüdische Museum in Brüssel im Mai 2014, bei dem vier Menschen getötet wurden.

„Was wir befürchten, ist ein Angriff ähnlich dem in Paris, mit mehreren Terroristen die möglicherweise mehrere Angriffe gleichzeitig an mehreren Standorten durchführen könnten“, sagte der belgische Premierminister Charles Michel am Sonntagabend. Mögliche Terrorziele sind Einkaufszentren, Straßen und öffentliche Verkehrsmittel, fügte er hinzu.

 

Von am 23/11/2015. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.