Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Likud-Vorwahlen: Bibi tritt gegen sich selbst an

Die Wahlkommission der Likud-Partei gab am Montag bekannt, dass die Vorwahlen für die Likud Führung wie geplant stattfinden, obwohl Ministerpräsident Binyamin Netanyahu der einzige Kandidat ist.

Netanyahu's Regierung. Foto: GPO

Netanyahu’s Regierung. Foto: GPO

Der Wahlausschuss, der vom ehemaligen Haifa’er Richter Menachem Neeman geführt wird, hat einstimmig beschlossen, die Wahl abzuhalten. Obwohl die Statuten der Regierungspartei besagen, dass Wahlen nicht erforderlich sind, wenn es nur einen Kandidaten gibt.

Die Vorwahlen werden am 23. Februar im ganzen Land stattfinden und werden den Likud schätzungsweise vier Millionen Schekel kosten.

Ursprünglich wollte die Wahlkommission die Wahl aussetzen, um Geld zu sparen. Aber unter dem Druck von Netanyahu, änderte sie ihre Meinung.

Der Abgeordnete Oren Hazan (Likud), hatte sich als Gegenkandidat zu Netanyahu aufstellen lassen, hatte aber vor zwei Wochen seine Kandidatur zurückgezogen.

Der Physiker Vladimir Herzberg von der Be’er Sheva Universität, hatte sich auch als Gegenkandidat zu Netanyahu aufstellen lassen. Er weigerte sich aber, die benötigten 500 Unterschriften von Parteimitgliedern zu sammeln, um an der Wahl teilnehmen zu können.

Nun können die registrierten Mitglieder des Likud in zwei Wahlgängen, zwischen einem mit Netanyahus Namen bedruckten und einem leeren Wahlzettel wählen.

 

Von am 11/01/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.