Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

US-Vizepräsident Biden will zum ersten Mal Israel besuchen

US-Vizepräsident Joe Biden wird Israel zum ersten Mal besuchen, nachdem er im Jahr 2010 eine Reise wegen eines diplomatischen Streits über israelische Gebäude in Ost-Jerusalem abgesagt hatte.

Biden wird am 8. März zu einem zweitägigen Besuch in Israel eintreffen und sich mit Premierminister Benjamin Netanyahu und Präsident Reuven Rivlin in Jerusalem zu treffen. Anschließend reist er nach Ramallah, wo er sich mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas trifft, teilte das Weiße Haus am Mittwoch in einer Erklärung mit.

„Zu seiner Ankunft gehören: Das verlassen des Flugzeuges, ein roter Teppich und Händeschütteln. Es wird keine Begrüßungszeremonie und keine Reden geben, heißt es in der Erklärung die am Mittwoch von der Pressestelle der israelischen Regierung freigegeben wurde.

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu sagte letzten Monat vor der Ankündigung des Besuches, „Vizepräsident Biden ist ein gern gesehener Gast in Israel und kann zu jeder Zeit hierher kommen.“ Biden und Netanyahu, trafen sich im Januar am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos, Schweiz.

Vor dem Besuch in Israel, wird Biden am 5. März in die Vereinigten Arabischen Emirate reisen, wo er sich mit dem Kronprinz und dem Premierminister treffen wird.

Nach dem er Israel verlässt wird Biden am 10. März nach Amman in Jordanien reisen, wo er sich mit König Abdullah II treffen und mit ihm gemeinsam die Ausbildung der US- und jordanischen Truppen besuchen will.

 

Von am 02/03/2016. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.