Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Österreich: Antisemitische Vorfälle um mehr als 80 Prozent gestiegen

Die Zahl der antisemitischen Vorfälle in Österreich, hat sich Berichten zufolge im vergangenen Jahr um mehr als 80 Prozent erhöht, teilt das österreichische Forum gegen Antisemitismus mit.

Die Gruppe sagte auch, dass sich die gemeldeten Internet-Postings in denen Juden antisemitisch- und rassistisch angegriffen werden, in dieser Zeit mehr als verdoppelt haben.

Das Forum, das im Jahr 2003 mit der Überwachung antisemitischer Vorfälle begann, berichtet das über 465 Vorfälle während des Jahres 2015 aufgezeichnet wurden. Davon entfallen über 200 auf judenfeindliche Postings im Internet.

Die Gesamtzahl der Internet-Postings die der Verfassungsschutzbehörde in Österreich als anstößig gemeldet wurden blieb im Jahr 2015 stabil, aber die Zahl der Postings in denen es zu Strafverfahren kam, hat sich im Vergleich zum Jahr 2014 verdoppelt, sagte ein Sprecher des Innenministeriums.

„Das ganze Bild ist erschreckend“, sagte Oskar Deutsch, Präsident der jüdischen Gemeinden in Österreich (IKG).

Der IKG-Generalsekretär Raimund Fasten sagte Reuters, dass es schwierig ist klar zu sagen, wer antisemitische Handlungen begangen hat. Weil die Täter nicht identifiziert werden konnten, weil sie ihre Internet-Nachrichten in der Regel anonym posteten.

 

Von am 08/04/2016. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.