Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israelische Delegation zu Besuch in China

„Das offizielle Delegationstreffen zwischen Regierungsmitgliedern Israels und Chinas zeigt die tiefe Freundschaft zwischen den beiden Staaten, sowie den gegenseitgen Willen, die Kooperation zwischen den Nationen und ihren Völkern weiter voranzubringen“, sagte der Botschafter Israels in China, Matan Vilnai, gleich zu Beginn der Konsultationen.

Knesset-Vorsitzender Yuli Edelstein und sein chinesischer Amtskollege (Foto: Israel Embassy Beijing)

Knesset-Vorsitzender Yuli Edelstein und sein chinesischer Amtskollege (Foto: Israel Embassy Beijing)

Geleitet von Yuli Edelstein, Sprecher der Knesset, kam er mit weiteren Abgeordneten zu einem fünftägigen Staatsbesuch in die Volksrepublik.

Nach einem Willkommensgruß durch Matan Vilnai, trafen sich die Delegierten zunächst zu Gesprächsrunden, um über die parlamentarische Kooperation zu sprechen. Während dem Treffen verlieh Edelstein seinem Wunsch Ausdruck, bilaterale Zusammenarbeit und Abkommen in den Bereichen Umwelt, erneuerbare Energien, Landwirtschaft sowie jeden Bereich, der zu Frieden und Stabilität in beiden Regionen beiträgt, zu fördern.

Nach einem Treffen zwischen Edelstein und dem chinesischen Premier Li Keqiang, sagte dieser: „China und Israel sind beides Nationen, die eine lange und traditionsreiche Geschichte aufweisen. Die Beziehungen zwischen unseren Staaten ist von Respekt, Freundschaft und Vertrauen geprägt.“

Bereits vergangenen Sonntag wurde die israelische Delegation in China empfangen.

Quelle: Außenministerium/Botschaft des Staates Israel

 

Von am 14/04/2016. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.