Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

EU-Parlamentarierin bezeichnet Juden als „infektiöse Krankheit“

Der Europäisch Jüdische Kongress (EJC) hat am Montag den Präsidenten des Europäischen Parlaments Martin Schulz dazu aufgerufen, Maßnahmen gegen die britische Abgeordnete Martina Anderson einzuleiten.

EU-Abgeordnete Martina Anderson.

EU-Abgeordnete Martina Anderson.

Anderson, hatte letzte Woche während einer Parlamentssitzung alle israelischen Lobbyisten im EU-Parlament als „infektiöse Krankheit“ bezeichnete.

„Wieder einmal hören wir zutiefst beleidigende Äußerungen über Juden von einer europäischen Persönlichkeit des öffentlichen Lebens und wir fordern Sie auf, Maßnahmen zu ergreifen“, sagte EJC-Präsident Dr. Moshe Kantor in einer Erklärung.

„Der Vergleich von Israelis, oder genauer gesagt Juden mit einer Krankheit ist Anstiftung zum Rassenhass und hat seine Wurzeln im Neonazi und rechten Diskurs […] Er stellt erneut unter Beweis, dass die Abgeordneten von weit links und rechts, zu häufig die gleiche Sprache sprechen und die gleiche Terminologie verwenden, wenn sie sich auf Juden oder den jüdischen Staat beziehen.“

Anderson ist eine britische Abgeordnete, die Nordirland im Europäischen Parlament für die Sinn Féin Partei vertritt und die für ihre anti-israelische und anti-jüdische Position bekannt ist.

Sie ist eine ehemalige verurteilte Terroristin der IRA, die als „Schönheitskönigin der Bombenleger“ bekannt wurde und nachdem sie an einem Bombenanschlag auf ein Hotel in Brighton teilnahm, zu einer lebenslangen Haft verurteilt wurde. Im Jahr 1984 plante sie Massenbombenangriffe, auf 12 englische Badeorte.

„Andersons Ansichten sind in einer blutigen Ideologie verwurzelt, die geformt wurde, als die IRA und die PLO Partner in Terror und Blutvergießen waren“, sagte Kantor. „Sie nutzt diese Terminologie immer noch, die eine böswillige jüdische Präsenz in den Portalen der Macht erfindet, für die von 22 arabischen und 57 islamischen Staaten geworben wird […]“

„Diese Ansichten und Aussagen sollten verurteilt werden, und wir fordern die europäischen Behörden dazu auf, dazu Stellung zu nehmen und zwar in der Weise, als ob sie von einem Mitglied von rechts gemacht wurden“, fügte Dr. Moshe Kantor hinzu.

 

Von am 30/05/2016. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.