Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israel und USA testeten Verteidigung gegen Massenraketenangriff

Das Verteidigungsministerium teilte am Mittwoch mit, dass Israel vor kurzem einen Test in der Zusammenarbeit mit den Vereinigten Staaten abgeschlossen hätte, der Israels Fähigkeit auf einen Massenraketenangriff zu reagieren getestet habe.

An der Übung nahmen die Missile Defense Agency in den USA, die israelische Raketenabwehr-Organisation (IMDO) und das United States European Command (EUCOM) teil.

Der Test wurde durchgeführt um festzustellen, ob Israel einem Massenraketenangriff durch Verwendung von Abwehrraketensystemen standhalten könnte.

Der Test wurde von Elisra durchgeführt, einer Tochtergesellschaft von Elbit Systems, teilte das israelische Verteidigungsministerium am Mittwoch in einer Erklärung mit.

Der Test beinhaltete den Einsatz von israelischen Raketenabwehrsystemen, darunter mehrere Generationen des Arrow Erfassungssystems, sowie das Abwehrsystem Davids Schleuder, die beide mit den amerikanischen Verteidigungssystemen interoperabel sind, einschließlich des Terminal High Altitude Area Defense (THAAD) und der Patriot-Raketenabwehrsysteme.

Bei den Tests wurden zahlreiche Szenarien von Massenraketenangriffen auf Israel und die Wirksamkeit der Abwehrsysteme durchgespielt, um sicherzustellen, dass die Bedrohungen erfolgreich abgewehrt werden können, heißt es in der Erklärung des Verteidigungsministerium.

Die Erklärung kommt einige Tage nachdem der Iran sagte, dass er 100.000 Raketen bereit hält um Israel zu schlagen.

„Die Hizbullah hat 100.000 Raketen die bereit sind, Israel zu treffen und die besetzten palästinensischen Gebiete zu befreien, wenn das zionistische Regime seine Fehler der Vergangenheit wiederholt“, zitierte Reuters den stellvertretenden Kommandeur der iranischen Revolutionsgarde, General Hossein Salami.

 

Von am 06/07/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.