Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Neuer Skandal um Internationale Hilfe: UN-Mitarbeiter halfen der Hamas in Gaza

Nach dem ein hoher Beamter der humanitären Missionarsgruppe World Vision, Millionen von Dollar Spendengelder an die Hamas weitergeleitet hat, teilten der Shin Bet und Sicherheitskräfte am Dienstag mit, dass sie einen UN-Mitarbeiter wegen Unterstützung der Hamas verhaftet haben.

Der 38 Jahre alte Wahid Abdullah Boresh, ein Bewohner von Dschebalja in Gaza, half der Terrororganisation Hamas militärische Einrichtungen zu bauen und half Hamas-Führern Villen für sich selbst zu bauen. Boresh wurde Mitte Juli festgenommen und am Dienstag, vor einem Gericht in Be’er Sheva wegen Betruges und Unterstützung einer Terrorgruppe angeklagt.

Boresh war Mitarbeiter des United Nations Development Program, das auf der ganzen Welt in den Entwicklungsländern tätig ist und dort Infrastrukturprogramme finanziert. Boresh sagte im Verhör, dass er seit Jahren in der Hamas aktiv ist und das er von der Hamas angewiesen wurde, sich auf seinen UNDP Job zu konzentrieren, um seine Dienste für die Hamas zur Verfügung zu stellen.

Im Jahr 2015 zum Beispiel leitete er ein UNDP-Projekt, um einen Hafen für den Einsatz von Hamas-Terroristen zu bauen. Im selben Jahr leitete er ein UNDP-Projekt um die Viertel von Gaza-Stadt wieder aufzubauen in denen Top-Hamas-Terroristen gelebt hatten. Er schleuste UNDP-Gelder auf Geheiß seiner Hamas-Führer in die Bereiche von Gaza, die ihm genannt wurden.

Die Hamas hatte in vielen Privathäusern und Unternehmen in Gaza Waffen versteckt, von denen viele im Zuge der Operation Schutzrand beschädigt wurden. Im Rahmen seiner UNDP-Arbeit war Boresh verantwortlich für den Wiederaufbau dieser Gebäude, als die Trümmer weggeräumt und die dort versteckten Waffen entdeckt wurden, alarmierte er die Hamas anstatt die UN-Beamten, die im UNDP-Auftrag die Waffen einsammeln und vernichten sollten.

Shin Bet-Beamte sagten, dass diesr Vorfall, wie auch der Fall von Muhammad El-Halabi von World Vision zeigt, wie die Hamas den Gazastreifen dazu benutzt um mit Hilfe der großzügigen internationalen Hilfe, ihre militärischen Anstrengungen voranzutreiben um Israelis zu töten.

In einer Erklärung sagte das Außenministerium, dass es Details von Boreshs Aktivitäten an UN-Beamte und an die Leiter des UNDP weitergeleitet hätte. „Wir erwarten, dass die UNO und insbesondere das UNDP, die Aktivitäten ihrer Mitarbeiter vorbehaltlos verurteilen wird. Sie benutzten die internationale Hilfe anstatt sie den wirklich Bedürftigen zukommen zu lassen, um die Kassen von Hamas-Terroristen zu füllen.“

Im Fall von World Vision, sagten israelische Beamte, dass Halabi das Spendengeld der Organisation an die Hamas weitergeleitet hat und das dazu verwendet wurde, um Terror-Tunnel und Waffenfabriken zu bauen und Waffen zu entwickeln, um israelische Zivilisten anzugreifen.

Halabi, leitete fast 10 Millionen USD Spendengelder von World Vision an die Hamas weiter, um Terror-Projekte zu finanzieren. Desweiteren gab er Sachspenden wie Lebensmittel, Decken, Zelte und vieles mehr, die eigentlich für die Bewohner von Gaza bestimmt waren, an Mitglieder der Al-Aksa-Brigade weiter.

Tausende von Tonnen Stahl und Baustoffe die für den Wiederaufbau von Gaza vorgesehen waren, wurden im Auftrag von Halabi, an die Hamas für den Bau von Terrortunnel weitergeleitet.

 

Von am 09/08/2016. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.