Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Liberman revidiert seine Aussage über die vermissten Soldaten

Verteidigungsminister Avigdor Lieberman sagte am Mittwoch, dass Israel „alles was möglich ist“ tun würde, um die Leichen der IDF-Soldaten die in Gaza festgehalten werden nach Israel zu bringen. Weiter sagte er, dass Bemerkungen die er zuvor gemacht hatte, falsch wiedergegeben wurden.

„Die Armee ist voll engagiert um sicherzustellen, dass jeder der sich in der Gefangenschaft befindet nach Hause zurückkehrt“, sagte Liberman in einer Rede in der nördlichen Drusen Stadt Daliat al-Carmel. „Je mehr wir hier reden, desto schwieriger wird die Aufgabe. Dies ist eines der Dinge bei denen es besser ist, ruhig zu bleiben.“

Am Dienstag hatte Kanal 10 berichtet, dass Liberman in geschlossener Sitzung gesagt habe das es sehr wenig wahrscheinlich ist, dass Israel die Leichen der Soldaten zurückholen könnte da er nicht bereit wäre, Terroristen für die Leichen der Soldaten auszutauschen, wie es die Hamas verlangt. Bei einem Besuch in Südisrael sagte Liberman am Sonntag, dass er nicht glaube das die Hamas die Körper ohne einen solchen Deal freigeben würde.

Aber, dass bedeut nicht, dass Israel die Körper nie zurückholen wird, sagte Liberman am Mittwoch. „Ich habe nicht gesagt, dass wir sie nie wieder sehen, nicht in einer geschlossenen und nicht in einer offenen Sitzung oder im Schlaf.“ Jedoch ohne anzugeben, wie Israel die Körper anstelle eines Austauschs für Terroristen zurückholen würde.

„Es ist kein Geheimnis, dass ich im Kabinett gegen den Gilad Shalit Deal gestimmt habe und dagegen war, dass Terroristen für ihn freigelassen wurden und ich bereue diese Entscheidung im Nachhinein nicht. Einige der freigelassenen Terroristen haben gleich ihre Terroraktivitäten fortgesetzt. Es ist wahrscheinlich, dass die gleiche Sache bei einem neuen Deal auch passieren würde“, fügte er hinzu.

 

Von am 31/08/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.