Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israelische Luftwaffe beantwortet Raketenangriff der Hamas auf Sderot

Israelische Flugzeuge griffen am Mittwoch palästinensische Terrorziele im Gazastreifen an, nachdem eine aus der Enklave abgefeuerte Rakete in Sderot einschlug und explodierte.

Die israelische Polizei sagte, dass es in Sderot keine Verletzten durch den Raketenbeschuss gab. Die israelische Luftwaffe hat auf das Raketenfeuer mit einem Angriff auf den von der Hamas geführten Gazastreifen reagiert.

Drei Hamas-Trainingslager und ein Sicherheits-Komplex wurden in den Luftangriffen gezielt bombardiert, dabei wurde eine Person verletzt, sagten Zeugen.

Eine bisher unbekannte Gruppe mit dem Namen „die Enkel der Anhänger des Propheten“, sagte in einer Erklärung die auf mehreren Webseiten veröffentlicht wurde, dass sie den Angriff auf Sderot im Namen ihrer „unterdrückten Brüder und Schwestern unter israelischer Besatzung“ durchgeführt hat.

In Sderot, markieren Metallsplitter und ein Krater in einer Straße die Stelle, an der die Rakete explodierte. Es gab keine Verletzten, die Explosion zertrümmerte Fenster in einem nahe gelegenen Haus und ein Auto wurde beschädigt.

Kurz nach dem Angriff, schlug eine israelische Panzergranate in einen Beobachtungsposten der Hamas in Beit Hanoun, in der Nähe von Gaza Stadt ein. Anwohner sagten, dass es keine Verletzten gab.

Einige Stunden später, flogen israelische Flugzeuge einen Angriff auf Trainingslager der Hamas in den südlichen und zentralen Teilen des Gazastreifens, sowie auf einen Sicherheitskomplex im Norden.

Der Hamas-Sprecher Sami Abu Zuhri gab eine Erklärung ab und warnte Israel vor einer Fortsetzung der Angriffe, die er als eine Aggression bezeichnete. „Die Hamas betont, dass sie nicht schweigen wird wenn die Eskalation weiter geht“, sagte er.

Terroristen im Gazastreifen feuerten zuletzt am 21. August eine Rakete auf Israel ab, dieser Angriff wurde mit einem israelischen Luftangriff und Panzerbeschuss beantwortet.

 

Von am 05/10/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.