Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Stellungnahme des Außenministeriums zum Bau in Shilo

Zum geplanten Bau von 98 Wohneinheiten in Shilo erklärte das Außenministerium in einer Stellungnahme:

„Die 98 genehmigten Wohneinheiten in Shilo sind keine ‚neue Siedlung‘. Diese Wohnungen werden auf staatlichem Land in der existierenden Siedlung von Shilo entstehen und die Gemeindegrenze oder geographischen Gegebenheiten nicht verändern.

Diese Einheiten sollen den Einwohnern von Amona eine Lösung bieten, die ihre Häuser verlassen müssen, nachdem der Oberste Gerichtshof deren Zerstörung angeordnet hat.

Israel bleibt einer Zweistaatenlösung verpflichtet, in der ein entmilitarisierter palästinensischer Staat den jüdischen Staat Israel anerkennt. Das wahre Hindernis für den Frieden sind nicht die Siedlungen – ein Thema, das in Verhandlungen zwischen den Parteien endgültig gelöst werden kann und muss – sondern die fortgesetzte Weigerung der Palästinenser, einen jüdischen Staat in jedweden Grenzen anzuerkennen.“

Mehr Informationen zum Thema Siedlungen und Friedensprozess »

Quelle: Außenministerium/Botschaft des Staates Israel

 

Von am 07/10/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.